Alle Angaben unseres Internetangebotes wurden sorgfältig geprüft

Dienstag, 13. Juni 2006, 11.29 Uhr

Erinnern Sie sich noch an die abstrusen Verlinkungsregeln, die man (nicht nur) auf den Webseiten des Bundesministeriums für Gesundheit findet?

Die haben das Potential, zum Sommerhit 2006 zu werden.

Nachdem im Weblog der Studiengänge an der h_da etwas verunsichert auf diese dummen Regeln hingewiesen wurde, nahm die Grüne Jugend den Fall zum Anlass, in die Offensive zu gehen: Man publizierte zwei kritische Artikel zur aktuellen Politik des BMG und verlinkte diese Texte mit den Webseiten des Bundesministeriums. Anschließend wies man das Ministerium auf die, in der ministeriellen Logik: genehmigungspflichtigen Links hin. Und bekam prompt Post vom »Rechtsreferat des Hauses«, das mit den obligatorischen »rechtlichen Schritten« drohte.

So wurde der Fall populärer und erreichte zum Beispiel auch das Lawblog, wo Udo Vetter die Gelegenheit nutzte, der Ministerin einen offenen Brief zu schreiben (»hiermit möchte ich Ihnen mitteilen, dass Ihre Verlinkungsregeln ausgemachter Blödsinn sind.«). Da sich inzwischen auch Thomas Knüver beim Handelsblatt über den Fall lustig machte (»Hiermit werde ich nicht Vertragspartner von Ulla Schmidt«), ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die üblichen Verdächtigen einsteigen werden. Noch haben Spiegel, Heise & Co. nicht gemerkt, was für eine lustige Geschichte ihnen da ins Haus steht.

Dabei sind, worauf »Rotkäppchen« in einem Kommentar zu Thoams Knüver hinwies, die Verlinkungsregeln des BMG noch harmloser Unfug – viel spannender ist das Impressum der ministeriellen Website.
Das liest las (s. Nachtrag unten) sich nämlich so:

Impressum
Hier steht der Haupttext.

Adresse:
Bundesamtadresse
Musterstrasse 42
Postfach 1234
12345 Musterstadt
Deutschland
Kontakt:
Telefon: 1213-14151617
Fax: 1213-14151620
Mobil: 1111111111111
E-Mail: somebody@domain.example
Raum: 103
Webseite: ExternerLink1 – Titel
Zum Thema: weitere Informationen

Haftungsausschluss:

Alle Angaben unseres Internetangebotes wurden sorgfältig geprüft. Wir bemühen uns, dieses Informationsangebot aktuell und inhaltlich richtig sowie vollständig anzubieten. Dennoch ist das Auftreten von Fehlern nicht völlig auszuschließen. Eine Garantie für die Vollständigkeit, Richtigkeit und letzte Aktualität kann daher nicht übernommen werden.
[…]

Und so weiter halt.

Wer schreibt die Abmahnung?

*) Nachtrag, 15:23

Inzwischen hat man immerhin das kaputte Impressum korrigiert.