Ärger mit Alice

Sonntag, 29. Juli 2007, 16.00 Uhr

Seit gut zwei Jahren bin ich nun überwiegend zufriedener Kunde bei Alice-DSL. Seit rund 10 Monaten wird der Spaß allerdings zusehends getrübt. Es begann im vierten Quartal 2006. Damals kam es immer mal wieder zu Verbindungsabbrüchen. Dann flackerte das ADSL-Lämpchen am Modem und irgendwann ging’s dann wieder.

Um Weihnachten ’rum nahmen die Ausfälle allerdings derart zu, dass ich doch endlich zum Telefonhörer griff und beim Alice-Support anrief. Das hab ich in der Folgezeit dann noch mehrfach getan, denn das Problem wurde immer nur vorübergehend behoben. Mal durch eine Leitungsprüfung, mal durch einen Port-Reset, mal durch „ich spiel Ihnen mal ein neues Profil auf“, mal durch eine „Dämpfung“ bzw. „Drosselung“ bzw. „Stabilisierung“ der Leitung mal durch „ziehen Sie mal das Modem vom Strom ab“.

Nachdem die Verbindung in den letzten Wochen wieder sehr stabil war, brach sie am Wochenende gleich mehrfach zusammen und ich hatte wieder das Vergnügen, minutenlang dem Alice-Warteschleifen-Gedudel lauschen zu dürfen.

Aber dieses Mal habe ich nicht nur (mehrfach) die DSL-Verbindung moniert, sondern nach dem vierten oder fünften Mal auch gleich meinen Tarif geändert, von 16 auf vier MBit/s, das sollte endlich dauerhaft für Abhilfe sorgen. Die 16 hab ich ohnehin nie erreicht. Ein Techniker verriet mir mal, dass meine Leitung bestenfalls zwölf schaffen würde, ein anderer meinte, man zahle ja für den besseren Upload, nicht für den Download.

Aber sowas gibt’s natürlich nicht umsonst. Die Support-Anrufe sind bei Alice neuerdings kostenpflichtig (14 Cent pro Minute) (im letzten Jahr warb Alice noch mit einer kostenlosen 0800er-Nummer, aber die Zeiten sind wohl vorbei), was bedeutet, dass ich für ein von mir nicht verschuldetes Problem jetzt alles in allem rund zehn Euro Telefongebühr bezahlen muss. Der Tarif-Wechsel kostet auch noch mal zehn Euro.

Aktuell bin ich mit rund drei MBit online – weil das ja mein neuer Tarif ist, meinte die Kundendienstmitarbeiterin am Telefon. Dass ich diesen Tarif erst heute geändert habe, diese Änderung noch gar nicht aktiv ist und ich also noch für die nächsten Wochen einen angeblichen 16-Mbit-Tarif bezahle, wurde von ihr souverän ignoriert.

Insgesamt wird mich der Ärger mit Alice wohl so 20–30 Euro kosten. Das ist natürlich nicht die Welt und wenn meine DSL-Anbindung am Ende stabil bleibt, soll’s mir auch recht sein.

Aber es fühlt sich gar nicht gut an, wenn man für die Reparatur von etwas, das man bezahlt hat und das nicht funktioniert, weil der Hersteller mehr verspricht, als er halten kann, auch noch extra berappen muss. Eigentlich sollte ich von Alice eine Entschädigung für den Ärger bekommen, nicht Alice Geld von mir, damit sie ein Problem lösen, das sie selbst verursacht haben.

Man kauft wohl nicht ungestraft AOL.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Ärger mit Alice“

[…] erzählte ich von meinem Ärger mit Alice. Dazu als kleiner Nachtrag die Posten, die mit »Alice Kundenbetreung Tel« in meiner aktuellen […]

Herzliches Beileid! Ich empfehle einen Wechsel zu 1&1, einem außerordentlich leistungsfähigen Anbieter.

Weitere Infos gibt es hier:
http://notizn.blogspot.com/2006/12/1-macht-null.html
http://notizn.blogspot.com/2007/01/kostenloser-philosophie-grundkurs-bei-1.html
http://notizn.blogspot.com/2007/04/weihnachten-im-april.html

😉 Das ist es, was einen dabei am meisten wurmt: Dass man noch nicht einmal damit drohen kann, zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Es würde sich ja nicht wirklich etwas ändern.

Hallo ich bin seidt 11.09.2007 Alice-kunde und schon den ersten Tag habe ich problem mit Alice-DSL wenn ich den Verbindung aufbaue, und downloade Brecht nach 15-20min Alice-Software den download verbidung ab, dan versuchte ich den Alice-DSL Sofftware zu Trennen bei Trennung stürtz der kommblete Alice-Software einfach ab, beim Fritz-Box DSL habe ich so was nicht erlebt ich wiß einfach nicht mehr weiter, beim jeden aufbau der Internet stürtz Software ab und jedes mal muß ich den PC neu starten ich habe mich entschlossen bei Alice-Kundenbetreuung an zu rufen und mein probleme mit zuteilen, ja die warteschleife minutenlag dan kamme ich durch bei einer diese Techniker erklärte ich den problem und bekamme dan den Antwort: mein Windows xp were Defekt mom? ich habe seidt 4 jahre PC mit internet AOL 9.0 DSL verpindung mit Fritz-Box und kein probleme gehabt nach den wechsel zu Alice-DSL soll mein Windows xp Defekt sein und ich habe mein PC erneuert vohr drei Monate als ich diesen antwort bekamm habe ich den hörer aufgelegt und nach mehreren anruf habe ich den Alice-DSL gekündigt. Die größte sauerei ist ich muße jetzt zwei wochen auf den Kündigung warten und kann dan zu anderen anbieter wechsel ich bin sauer auf diesen Alice-DSL ich kann nur eins sagen LASS DIE FIGER VON ALICE-DSL.

Alice-Opfer schrieb am 29. September 2007, um 22.06 Uhr

Hallo,
hatte ähnliche Probleme wie Attila, nur in noch krasserer Form. Die „tolle“ Alice-Software hat meine beiden Rechner total verwüstet, mußte einmal W2000 und einmal XP neu installieren und klappte nur mit mehrstündiger Hilfe eines PC-Experten. Verbindung ins I-Net war ständig unterbrochen, das Telefon funktionierte nur sporadisch. Der teure „Kundenservice“ ist eine Lachnummer und kostet natürlich mein Geld. Widerruf nach 14 Tagen wird völlig ignoriert, obwohl ich mehrfach auf berufliche Nutzung meiner Rechner hingewiesen hatte.
Fazit: 6 Wochen ohne Internetanschluß und mit ständig gestörtem Telefon-/ Faxanschluß. Statt 34,90 Euronen/Monat
75Euro an Alice (dank teurer Hotline) + 28,40 an T.Com.
Nach Eingreifen meines Anwaltes wurde der Alice-Müll 28 Tage nach Stornierung endlich abgeschaltet. Jetzt warte ich noch eine Woche auf die T-Com Zuschaltung.
Ärmer an Geld, aber reich an Erfahrung. ALICE & Co. –> nie wieder!!

Thomas Ekart schrieb am 4. Oktober 2007, um 22.51 Uhr

Vielen Dank, Leute!
War drann und drauf, einen neuen DSL-Anschluss bei Alice zu ordern (natürlich 16 Mbit/s!). Jetzt werd´ ich das schön bleiben lassen!!!
Gruss
Tommi

To Johanna schrieb am 10. Oktober 2007, um 13.04 Uhr

Hallo!
Ich habe genau das geliche problem!
Mein ADSL lämpchen leuchtet nicht mehr auf. Keine Interentverbindung. Teure rufnummer gewählt, um techniker zu erreichen, keiner geht dran. Ich hören also 10 min. lang teure musik und lege schließlich entnervt auf. Schicke ne mail, die auch noch mit „bitte melden sie sich unter 01805 5656 “ beantwortet wird!
NIE WIEDER ALICE!!

Nicht dass da ein falscher Eindruck entsteht: Ich bin nach wie vor Alice-Kunde und nach wie vor im Großen & Ganzen zufrieden. Nur manchmal halt nicht. (Wobei es natürlich auch eine Rolle spielt, dass es bei anderen Anbietern nicht besser ist.)

Hallo ,
Bin seit 08.10.07 Alicekunde und habe es schon nach dem ersten Tag bereut.Von wegen Alice ist für schnelle DSL zuständig,der Seitenaufbau braucht viel zu lange oder er bricht einfach ab.Gerade habe ichmich nochmal telefonisch an den Kundendienst gewand und da wurde ich natürlich wieder von a nach b nach c nach d weitergeleitet ,jeder erzählt etwas anderes und das schönste war der letzte Herr Kundenbetreuer haut einfach den Hörer auf und lässt mich stehen wie der letzte Depp.Habe sofort gekündigt.Wollte dann in die Alice LOUNGE aber nach 1 er Stunde habe ich es aufgegeben.Soviel zu Alice,ich werde es in alle einschlägigen Foren Publik machen was für Stümper und Mißmutige Mitarbeiter bei Alice sind.

Walter

Auch ich beabsichtigte von AOL zu Alice zu wechseln. Schon dieser Vorgang bereitet Alice scheinbar Probleme. Seit 3 Wochen nach der Bestellung habe ich nichts gehört, mußte teure Anfragen per Telefon machen. Angeblich ist meine Anmeldung nicht registriet, obwohl ich von AOL eine Alice-Kunden-Nr. mitgeteilt bekommen habe. Ich werde die Finger von Alice lassen.

Ich bin seit ca. 2 Jahren Alice-Kundin. Die ersten 1,5 Jahre war ich zufrieden (Internet mit 2MB, keine Flatrate). Seit Monaten habe ich ein garstiges Knirschen und Knacken in der Leitung – nicht immer, aber viel zu oft! So viel zur Leitung. Was den „Kundendienst“ betrifft, so kann ich nur sagen, dass es ihn nicht wirklich gibt. Sowohl im Internet, persönlich wie auch am Telefon habe ich mich nur geärgert! Jetzt wurde mir von einem O2-Mitarbeiter erklärt, dass Alice die von alten Anschlüssen (meist Telekom) mit gebrachten Telefonnummern nicht wieder freigegeben werden. Das hieße, dass ich meine seit vielen, vielen Jahren mit mir umziehende Telefonnumer bei einem Wechsel verlieren würde. Ich sehe MEINE Telefonnumer als einen Teil von mir an. Kann das jemand bestätigen bzw. widerlegen? Wie waren Erfahrungen mit Kündigungen bei Alice? Hat der Wechsel geklappt? Eigentlich möchte ich so schnell wie möglich dort weg – bin zur Zeit stinksauer.

Hallo,

Ich möchte Euch auch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen.

Ich bin seit über 10 Jahren AOL-Mitglied, AOL waren nie die billigsten aber es hat immer alles reibungslos funktioniert. Vor ein paar Jahren habe ich mir dann eine DSL-Flatrate bestellt und bekam einen Zyxel-W-Lan-Router dazu. Schön!!! Ich hatte bis zu 3 Rechnern an dem Gerät, welche parallel online gehen konnten. Es kam durchaus vor, dass mein 3-Personenhaushalt gleichzeitig online war.

Das ist leider Historie!!!

Die AOL-Deutschland-Sparte wurde verkauft! An Hanse-Net! Das ist der Namen, welcher hinter „Alice“ steht.

Seit dem 18.11.2007 ist meine schöne heile DSL-W-Lan-Welt zusammengebrochen. Was ist passiert?

Alice stellt nach eigener Aussage die AOL-Datenbanken auf Alice-Datenbanken um. Da sagt man sich doch, dass ist nichts weiter schlimmes. Mag sein.

An dem besagten 18.1.2007 hatte ich Besuch, der mal meine Internetanbindung zum Nachschlagen von ein paar Informationen nutzen wollte. An dem besagten Tag funktionierte nichts mehr. Meine erste Vermutung war eine Störung der DSL-Leitung – Fehlanzeige! Ein Anruf bei 01805/ 31 31 64 (AOL-Mitgliederbetreuung) …“Willkommen bei Alice….“ . Dann wurde mir verklickert, dass mein Router im Routing-Betrieb nicht mehr funktionieren würde nd ich mir doch ne Fritz-Box zulegen soll. Ich dachte ich bin auf einem anderen Stern! Ein Techniker war dann so nett, und hat mir erklärt, wie ich es anstellen kann, dass ich überhaupt noch an meinen Internetzugang komme. Zyxel-Router auf Modem-Betrieb umstellen und dann würde alles wieder funktionieren! Dann durfte ich mir noch so eine Art „Einwahlverbindung“ zu einem AOL/Alice-Server aufbauen und dann wäre alles wieder tuffig. Weit gefehlt!

Sobald ich meinen Rechner ausmache werde ich über etwa 1 1/2 Stunden gesperrt. Ergo ich muß meinen Rechner jetzt Tag und nacht laufen lassen um ständig in den Genus meiner DSL-Flat-Rate zukommen? Ja…so ist es. Auch das eine Auskunft der netten Hotline. Sonderkündigungsrecht stände mir nicht zu, da in den AGB`s oder dem sonstigen Kleingedrucktem nur DSL-ModemBetrieb zugesichert wird. Aber ich könne mir ja eine Fritz-box kaufen damit würde alles wieder funktionieren. Mein Zyxel wäre Uralttechnik und würde die Ursache für die ganzen Probleme sein. Falsch!!! Egal, welche Technik, außer natürlich der Fritz-Box, ihr verwendet, ob D-Link, Netgaer oder was auch immer nichts wird problemlos laufen.

Ich hatte den Kanal bis oben hin gestrichen voll.

Na gut, dann ruft man halt mal beim Hersteller, sprich Zyxel an und fragt nach. Die Aussage, welche ich dort bekam war niederschmetternd, Alice will das so und somit hat man wie oben schon erwähnt nur dann keine Probleme wenn man die Fritz-Box verwendet.

Die Damen und Herren unter 01805/ 31 31 64 tun mir echt leid. Die sind momentan voll der Blitzableiter, dass merkt man aber auch, 3 Anrufe vier Aussagen! Einmal wurde meine telefonische Kündigung angenommen nur um mich loszuwerden, ein andermal wurde ich als total doof hingestellt, ich solle doch mal diverse Updates der Firmware vornehmen etc. und das alles in einem Ton, dafür würde jeder Verkäufer in einem Geschäft hinter seiner Theke vorgezogen werden.

Also was macht man – Anwalt anrufen und ihm die Situation schildern. Aussage des Anwalts: Per Einschreiben mit Rückschein AOL/Alice ihren Vertragspflichten nachzukommen mit einer Frist von 14 Tagen und wenn das nichts bringt anschließend Kündigen wegen Leistungsverweigerung.

Ist ja wohl klar, dass ich den Rat befolgt habe.

Mein Nächster Anbieter wird wohl der teuere magenta Riese sein. Zu kleineren Anbietern und ihrer Abzockermanie habe ich keine Lust mehr.

Ich danke Euch, dass Ihr meine Leidensgeschichte bis zum Schluss mitgelesen habt. Auch eines fällt mir da noch ein, mein AOL-Vertrag läuft über 12 Monate, er läuft erst irgendwann im März aus. Naja, dachte ich mir schlägste Alice mit den eigenen Waffen und wechselst zu denen um dann sofort dort zu kündigen. Ich habe es gelassen, dann hätte ich nähmlich über die telefonieren müssen, so mit neuer Nummer und allem drum und dran. Einzelne Bestandteile wären bei mir im Gebiet nicht verfügbar!!! Für mich hört sich sowas nach einem Knebelvertrag an, wäre ich niedergelassener Anwalt hätte ich mir überlegt sie dafür kostenpflichtig abzumahnen. Aber liebe Alice-Geschäftsleitung – Glück gehabt – ich bin kein Anwalt, hatte aber in meinem Abendstudium 4 Semester Jura inklusive und nehme die Hilfe eines niedergelassenen Anwalts in Anspruch, man hat ja eine Rechtsschutzversicherung.

MQHB299

Nach meinem Wohnungswechsel habe ich mir ALICE DSL Flat 16000 bestellt!(ohne Telefon) Die Geräte kamen pünktlich , und der Anschluss war innerhalb von nur 2 Wochen da!. Toll!! Nun aber!!!!! Es kam ein pisseinfaches DSL Modem von Siemens (kein Router). Na gut, hab´ja noch Router! Eumex IP zum Bleistift. Einwahl klappt, online! Soweit alles prima, aber mitten im Spiel oder Skype ist die Verbindung komplett wech!! Router sucht die Leitung neu, findet und wieder online. Das ständig!!!!!! Die teuere Hotline angerufen: Ich solle das gelieferte Gerät benutzen. Sehe ich zwar nicht ein, aber probiert. Bricht auch ab! Wieder angerufen. “ Weit entfernter Knotenpunkt“ 1,5 Kilometer. Schnauze voll! Allein wegen ALICE 25,-€ Telefonkosten. Mir reicht´s !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Als Jahrelanger zufriedener aol Kunde, beging ich den Fehler zu Alice zuwechseln.

Fazit: Geiz ist nicht immer Geil.

Schröder schrieb am 16. Januar 2008, um 15.51 Uhr

Na, dann wartet erst mal auf das Theater, wenn Ihr einen Vertrag mit Alice kündigt!
Fristgemäß hatte ich meinen AOL/Alice-Vertrag zu Ende September 07 gekündigt. Ohne jede Mitteilung schaltete Alice die Verbindung aber schon zu Ende August ab, wodurch mir etliche Mails verloren gingen. Eine Mitteilung darüber oder eine End-Abrechnung gab es nie!
Aber nun ging’s erst los: Alice buchte weiterhin Gebühren von meinem Konto ab. Da ich mit der vorzeitigen Vertrags-Beendigung nicht gerechnet hatte und die weiteren Zugriffe auf mein Konto auch nicht sofort bemerkte, habe ich die sofortige Rückbuchung zweimal verpasst.
Auf meine vielfache Forderung, mir das ausstehende Geld umgehend zurückzuüberweisen, schrieb Alice Anfang November: „Wir haben für Sie nachgesehen und festgestellt, dass Ihnen nach der Kündigung Ihres AOL Vertrages, die am 27. August 2007 durchgeführt wurde, weitere Kosten berechnet wurden. Diese Kosten haben wir als Kontogutschrift in Höhe von 27,90 € veranlasst.“
Da das Geld auch weiterhin nicht kam, schrieb Alice auf meine neue Beschwerde hin – wieder mit den üblichen Bekundungen Ihres Verständnisses und Mitgefühls: „Bitte beachten Sie, dass Ihre Gutschrift noch in Bearbeitung ist. Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld.“
Da das Geld immer noch nicht eintraf, meldete manauf meine erneute Forderung hin Anfang Dezember: „Ihre Gutschrift in Höhe von 27,90 € wurde heute beantragt. Wir bitten um Ihr Geduld.“
Das Geld kam natürlich wieder nicht, und auf meine Beschwerde diesmal hatte man folgenden Trost parat – wie immer mit Ihren treuherzigen Begleitfloskeln über Leid-Tun der Unannehmlichkeiten: „Vielen Dank für Ihren Hinweis. Kontogutschriften benötigen aus technischen Gründen bis zu sechs Wochen.“
Am 3. 1. bekam ich endlich Geld überwiesen – aber statt der 27,90 nur 6,99. Ich bin fassungslos und frage: Zahlen die, nach monatelangem Gezerre meinerseits und hartnäckigem Sich-Sträuben ihrerseits, jetzt auch noch in Raten?
Ein Ende der Geschichte ist nicht in Sicht – immerhin hat Alice aufgehört, sich weiterhin an meinem Konto zu vergreifen.

Hallo Leute,

hört sich ja ganz schön gruslig an eure Berichte zu Alice. Ich möchte dazu was loswerden.
Ich selber bin Alice Kunde seit 1,5 Jahren. Habe auch gemeckert über den billig Router von Siemens, das die Leitung nicht 100% vom Anfang an stand und die kostenpflichtigen Anrufe (Kosten 20€) u.s.w. der erst Monat war aufregend!
Die Problemlösung heißt Router selbst konfigurieren! Wird nicht gern gesehen von Alice, aber nach ein paar Einstellungen im Sende und Empfangsbereich ging es super. Software bitte bitte nicht Installieren von Alice (damals jedenfalls)…

Soweit zum Negativen. Nun zum Positiven:
Es sind einfach die Kosten: Ich habe schon zwei Freunde (die Zufrieden sind, außer das der T-Mann zum ersten Termin nicht kam, was mir übrigens auch passiert ist) geworben = 40€ gespart an der Telefonrechnung. 12 Monate zu 30€ = 360€ und 6 Monate zu 25 € = gesamt 510€ + 20€ Telefonanrufe zu Alice – 40€ Freundes Werbung = 490€ für eine stabile Flat im 6000er Bereich (obwohl bis 16000 angepriesen).

Bei der Telekom koste ne Flat 2000 am Anfang um die 40 € + Anschlussgebühr um die 50€, macht für 1,5 Jahre ca. 750€ (habe keine genauen Preise der letzten Jahre)
Das heißt, ich hätte für eine langsamere Verbindung, Vertragsbindung von min. 1 Jahr ca. 250€ mehr ausgeben.

Von dem gesparten Geld habe ich mir einen richtig tollen neuen Router mal geleistet. So einfach ist das….

Uns den Freunden keinen von Alice empfohlen, klar!

Also, wer überzeugter Telekom Nutzer ist, darauf Wert legt zurückgerufen zu werden an 5 Tagen im Jahr wenn es Probleme gibt – ok!
Ich spare lieber im Jahr ein paar Scheine und nehme auch mal ein Kostenpflichtiges Gespräch in Kauf.

Bis dahin, ich hoffe dieser Bericht hilft dem Einen oder Anderen bei der Entscheidung über die Provider Wahl.

Bis dahin, Der Alex!

Jörg Rüsing schrieb am 28. Januar 2008, um 12.24 Uhr

Hallo habe alle berichte von euch nachgelesen. Habe auch Alice mit 16000er Leitung . Telefonflat funzt immer gut aber Internet ist trotz Siemens Modem immer wieder mal langsam und dann rennt sie mal wieder. Früher habe ich mal bei Alice angerufen und schon wurde mir kostenlos geholfen. Mein Hals wächst natürlich immer weiter an da die Kundenhotline ja kostenpflichtig geworden ist. Denke auch dran den Telefonanbieter zu wechseln da es auch nicht mein verschulden ist das die Leitung sehr starke schwankungen hat. Sehe dadurch auch nicht ein das ich dann auch noch bezahlen muss für einen Technischen fehler der nicht an mir liegt. Hotline Gespräch kostet wenns MAL schnell geht auch 3 Euro aber jede woche anzurufen ist mit der zeit auch kostenspielig. Vor allem was am Tele erzählz wird idz für mich sehr unglaubhaft und unlogisch. Aber der Markt ist ja voll von anderen anbietern.

Waldschrat schrieb am 29. Januar 2008, um 15.32 Uhr

Ich war nicht unzufrieden mit AOL, bin aber ungezogen und habe dann leider Alice DSL in der neuen Wohnung beauftagt.
Die Sachen kamen schnell und pünktlich. Zum angekündigten Termin funktionierte kein DSL. Warum weiß ich nicht, aber weil ich keine Lust hatte, zwischen Telekom und Alice hin- und hergeschoben zu werden, widerrief ich den Auftrag pünktlich per Einschreiben mit Rückschein. Modem habe ich auch zurückgesendet. Gleichzeitig widerrief ich die Einzugsermächtugung. Es kam eine Bestätigung und die Umstellung auf Überweisung. Aber dann der Klopfer. Aus dem Widerruf wurde flux ne Kündigung gemacht. Ich habe sofort wieder per Einschreiben mit Rückschein Einspruch erhoben, dass es sich nicht um Kündigung sondern Widerruf gehandelt hat, was man am Telefon verneinte, weil angeblich nicht fristgerecht. Zum Glück habe ich alle Rückscheine und Einlieferungsbelege und ein Mitarbeiter der Reklamationsabteilung sendete mir eine Email, ich solle Rechnungen ignorieren (der kriegt nun sicher intern ne Abmahnung). Das hält die Rechnungsabteilung aber nicht davon ab, mir Mahnungen zu schicken und mir mit Sperrung eines (nicht existenten) Anschlusses zu drohen.

Ich habe nun vor 7 Tagen per Einschreiben mit Rückschein eine Unterlassungsaufforderung gesendet und alle Beweismittel aufgelistet und eingetütet, aus denen praktisch minütlich ersichtlich ist, wer wann was geschickt hat. Ich habe mit dem Gang zur Polizei gedroht wegen des Verdachts auf Betrug. Bisher weder Antwort schriftlich noch per Email.

Mal sehen wie es ausgeht. Immerhin habe ich meinen DSL-Port wieder (nun bei T-Com) und es bucht keiner mehr was ab. Ist schon mal was.

Kai Günther schrieb am 29. Januar 2008, um 18.24 Uhr

Hallo, das hört sich wirklcih schlimm an.
Allerdings müssen sich alle im Klaren sein, daß es nichts umsonst gibt. Service ist teuer. Die Probleme können so vielfältig sein, daß eine technische Hilfe vom Telefon aus nicht wirklich möglich ist. Das kann Euch aber mit ner simplen Soundkarte auch passieren. Service wird offensichtlich bei keinem Anbieter groß geschrieben, das zeigen die Warentestbewertungen. Am Besten schnitt die Telekom ab, Bekannte haben aber auch dort Probleme, insbesondere mit der telekomeigenen Software. Es ist realistisch im örtlichen Bekanntenkreis zu fragen, welcher Anbieter mit welchem Modem stabil ist, dann den günstigsten Anbieter wählen. Wenn Ihr Probleme habt, nicht den Service anfragen, sondern örtlichen Techniker zu Festpreis beauftragen. Den könnt IHr dann eventuell auch mal privat anrufen,wenns gar nicht klappt. Oft wissen die auch von örtlichen Ausfällen, so daß es kein „spekulieren“ gibt. Eure Nerven bleiben geschont und IHr habt Komptetenz, das ist das Beste überhaupt.
Überlegt mal, diesen bisweilen individuellen Service könnte kein Provider kostengünstig anbieten. Bin übrigens seit einiger Zeit (knappes Jahr) bei Alice ohne jegliche Probleme. Wenn ich aber in Erwägung ziehe zu kündigen, werde ich im Vorfeld die Einzugsermächtigung widerrufen und die manuelle Überweisung einleiten. Da würde ich nach dem Gehörten nichts dem Zufall überlassen. Ansonsten kann man nur hoffen, daß Alice (und auch andere Anbieter) aus den Beschwerden lernen und neue, bessere Service -Konzepte entwickeln. An ein Servicetelefon gehört FAchpersonal und — auch so bezahlt!
Euch alles Gute und wenig Probleme.
Kai Günther

Hallo Kai,

schön auch mal was positives von anderer Seite zuhören. Probleme wird es immer wieder mal geben, bei den einen mehr, bei den anderen weniger. Manchmal liegt es auch am Benutzer, der vor dem Rechner sitzt. Klar sollte eine einfache Installation möglich sein, aber die Unterschiede zwischen den Benutzern ist meist erheblich.

Den Tipp über den Bekanntenkreis zu gehen finde ich super. Aus Erfahrung kann man nur schlau werden.

Leider werden meist nur Foren ins Leben gerufen wenn es Probleme gibt, die guten Sachen bleiben selbstverständlich.

Bis dahin, Alex zufriedener Alice Kunde!

…morgen wird Telefon(von A. gekündigt bei T.) und DSL(von mir gekündigt bei T.) von T. abgeschalten….von A. noch nicht mal Auftragsbestätigung da…meine letzen Stunden im Netz….

Hallo,

möchte auch meine Erfahrung über Alice mitteilen.
War vorher überaus zufriedener Aol Kunde und habe deshalb zu Alice gewechselt. Würde das aber nie mehr tun. Beschissener Service, unqualifiziertes und meist unfreundliches Personal ist bei Alice Programm. Der größte Teil von den Hainis hat keine Ahnung von´dem was er da tut. Was mich ganz speziell Ärgert ist, dass ich für stundenlange Warteschleifenansagen und unqualifizierte Ansagen auch noch Geld bezahlen muss. Die verdienen ihr Geld mit der Hotline und nicht mit dem anbieten von Internetdiensten. Ich empfehle jeden nicht auf den Preis zu schauen sondern auf den Service und der Kundenfreundlichkeit einer Gesellschaft um solche unfähigen Gesellschaften in Zukunft keine Chance auf dem Markt zu geben. Aol ist besser leider war hier das Maß aller Dinge

Also… Nachdem ich mir die gesamten Kritiken durchgelesen habe, muß ich, aus eigener Erfahrung, etwas Positives hier ‚reinsetzen.

1. Alice hat eine kostenlose Technik- oder Problemhotline

Alice Hotline: 0800 411 0 411

2. Wie man’s in den Wald schreit, so kommt es auch zurück!!

Ich habe meinen Anschluß auch bei Alice. Seit August ’07..
Bei mir gab es nur winzige Probleme, die aber nicht wirklich bedeutend waren. ABER.. Diese Probleme (Internet tot im 5 Sekunden-Takt) habe ich NICHT am Telefon diskutiert (damals kannte ich die Gratisnummer noch nicht), sondern bin zu dem ALICE-Mitarbeiter(gibt’s in JEDEM Technikmarkt (z.B. MediaMarkt!!!) hin, bei dem ich den Anschluß bestellt, bzw. den Vertrag unterzeichnet hatte. Diesem habe ich mein Problem geschildert und ER rief auf seine Kosten die teure Alice-Nummer an. Meine Leitung wurde an Ort und Stelle repariert und es kostet mich keinen Cent.
Ich habe Alice in meinem Freundeskreis sogar als beste Empfehlung weitergegeben. Und diese haben meine Empfehlung auch wahrgemacht. Nirgendwo gab es Probleme. Und wenn es die doch mal geben sollte, dann kennt inzwischen jeder diese kostenlose Nummer und/oder geht zum Alice-Mitarbeiter.

Mein Fazit:

Wer nicht nur schlau reden kann, sondern seinen Grips auch sinnvoll einsetzt, der bekommt immer und überall Hilfe.Es wird für diese Hilfe auch nichts berechnet.
Alice ist NICHT so schlecht wie es hier geschildert wird!!!
Und noch etwas ganz Wichtiges..
Man muß die Alice Software nicht nutzen wenn man es nicht möchte. Einwählen kann man sich auch mit der windows-eigenen Einwahlsoftware.
Und muß ich auch KAI zustimmen. Erfahrung macht schlau.

Ich vergaß noch etwas zu erwähnen…

Gelesen habe ich oft von Einwahlproblemen bei der Alice-Lounge.
Zum Einen ist es Standard, wenn man sich einen neuen Anschluß zulegt, daß dieser einige Stunden braucht, um vollständig zu sein. Des Weiteren ist beim ersten Mal Internet es auch logisch, daß das Internet, bzw. der Seitenaufbau etwas lahmt, da der Cache gefüllt und die Seite gespeichert werden.
Auch habe ich gelesen, daß das Internet immer wieder abstürzt. Das liegt aber NICHT am Anschluß von Alice, es liegt viel mehr an einer manipulierten „svchost.exe“ die unerkannt im Rechner schlummert. Dazu lädt man sich das Tool „Windows Dienste abschalten“

http://www.dingens.org/

herunter und führt den ersten Reiter aus. Danach ist alles stabil.
Auch MUSS ich etwas klarstellen. Wer sich in der Zeit zwischen 24h und 1h nachts einwhlen will, wird sich richtig ärgern über Alice. Das ist aber kein technisches „Problem“ sondern in dieser Zeit werden Wartungen am Alice-Netz und einige Alice interne Internetdinge erledigt. Wer vor 24h im Internet ist wird davon nichts mitbekommen.
Man sollte nicht jedes Problem, daß man mit seinem Alice-Anschluß hat, auch gleich auf Alice abschieben.

In der Ruhe liegt die Kraft.

Fehlersuche und Ursachenbehebung. Wenn ich diesen beiden Punkten nicht schon mein ganzes Leben lang nachgehen würde, hätte ich den Alice-Anschluß schon längst gekündigt. Beide obengenannte Punkte hatte ich schon erlebt. Und ich habe mich darangesetzt die Ursache der Fehler zu finden.
Mein Anschluß funktioniert absolut einwandfrei und problemlos.

> 1. Alice hat eine kostenlose Technik- oder Problemhotline

Nein, wie im Posting geschrieben: eine kostenlose Hotline bietet Alice schon lange nicht mehr (jedenfalls nicht für Privatkunden, bei Geschäftskunden mag das anders sein).

Telefonstörungen kann man kostenlos melden. Falls es irgendwann mal gelingt, aus der Warteschleife zu kommen. Ich hab’s 2x gebraucht und hab 2x nach ca. 10 Minuten aufgegeben.

Und was speziell meine Einwahlprobleme angeht: Die liegen eindeutig bei Alice, gibt Alice auch selbst zu.

Aber: In den letzte Monaten läuft Alice bei mir stabil und störungsfrei. Ich bin immer noch zufrieden, immer noch Alice-Kunden und würde Alice trotz allem immer noch weiterempfehlen 😉

Gestern hab‘ ich was Amüsantes erfahren. Allen hier dürfte inzwischen bekannt sein, dass Alice und AOL eine Familie sind. Aber das zeitgleich AOL die selben Probleme bekommt wie Alice ist neu (zumindest für mich). Die Sache hängt mit meiner gestrigen „Hilfestellung“ bei einem Kumpel zusammen. Ich sollte ihm sein Internet einrichten. Doch das Einzige, was er hatte, war ein Kundenname von AOL. Offiziell ist er amüsanterweise bei AOL UND Alice angemeldet und zahlt nur einen Anschluß. Dies wollten wir/ich gestern klarstellen/stornieren, als man uns am Telefon sagte, daß das Telefon- und DSL-Netz von AOL und Alice zusammengebrochen sei und wir (wir riefen nach 12h mittags an) doch bitte gegen 16h wieder anrufen sollen, da die Techniker mit vollem Eifer dabei seien und das Netz und alles was damit zusammenhängt wieder zu reparieren. Leider kann ich das Ende vom Lied nicht erzählen, da ich nicht so lange warten wollte und auch nicht konnte.
Aber alles in Allem eine recht amüsante Geschichte, die mir sehr verdeutlicht, daß AOL das Alice-Netz nicht gesondert nutzt. Weswegen auch die permanenten Alice-Probleme auftauchen.

Hmmm… Die Probleme sind scheinbar noch immer nicht behoben.
Ich komme partout nicht in die Alice Lounge ‚rein.

Was ich nämlich wissen will ist die Sache mit der Alice-Homepage, die man sich erstellen kann.
Da ich mich auf der Seite selbst nicht darüber informieren kann muß ich mal die Frage hier ‚reinwerfen, ob das schon einer kennt. Und wo, außer bei Alice selbst, man sich darüber informieren kann. Ich will es lediglich wissen. Ob ich mir die dann mache steht noch in den Sternen.

Danke im Voraus…

Und schönes Wochenende an ALLE…

Bin doch wieder ‚reingekommen. Hab’s nur vergessen zu erwähnen. Nichts für ungut.

Eine schöne Woche euch Allen…

fritzchen schrieb am 11. März 2008, um 13.34 Uhr

Habe gerade die Erfahrungsberichte gelesen.
Auch ich bin seit 12 (zwölf) Jahren AOL Kunde gewesen und habe mich entschlossen zu Alice zu wechseln. DSL Flat mit Telefonflat und mobiler Teilflat. Zum Glück habe ich noch separat den T-Com Anschluß und habe hierfür von Alice eine monatliche Gutschrift bekommen. Hätte ich lieber einfacher gehabt, war aber im nachhinein die bessere Lösung. Also alles bekommen und mit den schönen bunten Kabeln angeschlossen. Ergebnis: Kein Internet. Über mehrere Wochen mit der Hotline kommuniziert um sämtliche Schuldigen auszuschließen: Fritzbox, Software der Fritzbox Telefonanbieter etc. etc. nach ca 3 Wochen funktionierte das ganze dann. Bis auf das mobile Telefon, hier greift Alice auf o2 zurück. Telefonieren -kostenlos- zum Hauptanschluß wie im Vertrag vereinbart, ging nicht. Also wieder Hotline. Hier mehr Wartezeit als Auskunftszeit verbracht. Ergebnis der Warterei: Das Problem sei bekannt würde beim nächsten Softwareupdate behoben… und tschüß.
Empfang der ersten Rechnung: Fast 40,– Euronen Hotlinegebühren, zuzüglich Gebühren für das nicht funktionierende Handy zuzüglich Gebühren für 2x Antivirus zuzüglich Gebühren für Änderungen etc. etc.
Auf meine 1. e-mail daß ich mit den ganzen Kosten nicht einverstanden bin erfolgte keine Reaktion. Als letzten Ausweg habe ich die erste Rechnung zurückbuchen lassen. Das hat natürlich funktioniert und ich bekam innerhalb kürzester Zeit die Aufforderung die offenstehende Rechnung zu begleichen oder mitzuteilen warum ich so gehandelt habe. 2. e-mail mit Hinweis auf die 1. e-mail geschickt. (1. E-mail als Anlage). Eingangsbestätigung bekommen aber erstmal wieder keine Reaktion. Dann Erhalt der 1. Gutschrift -mit ausdrücklichem Hinweis, daß diese Gutschrift mit zukünftigen Rechnungen verrechnet wird. Erhalt einer 2. Gutschrift mit gleichem Hinweis. Wie sich die Höhe der Gutschrift errechnet und wofür ich sie bekommen habe weiß ich bis heute nicht.
Ach so ja, Handy haben wir auch noch. Hat zwischendurch mal für ein paar Tage funktioniert. Telefonieren kann man jetzt aber nur noch wenn man die Anzeige der eigenen Nummer unterdrückt. Lt. Alice bekanntes Problem, welches aber mit dem nächsten Update behoben wird.
Zwischenzeitlich sind 3 Rechnungen von Alice abgebucht worden… aber ohne die Gutschriften zu berücksichtigen…
Aber jetzt kommt es: Ich bekomme einen Brief, datiert 10.01.08; Poststempel 16.01.08; bei mir in den Briefkasten eingeworfen am 21.01.08 mit folgendem Text: (sinngemäß) wenn ich nicht bis zum 20.01.08 unten aufgeführten Betrag bezahle wird mir das Telefon mit Internet und allem was dazugehört abgestellt. Prima dachte ich: 1. Den Betrag kannte ich nicht, war wie ich selbst herausgefunden habe der erste Rechnungsbetrag abzüglich der Gutschriften. 2. Von der Terminierung her nicht zu erfüllen. Also mal wieder Hotline angerufen: Ihre Wartezeit beträgt voraussichtlich x Minuten. Die gute Dame am Telefon gefragt was ich machen soll. Antwort: Wird an die Fachabteilung gegeben die kümmert sich.
Soll ich überweisen? Hat das noch Sinn, wenn mir morgen eh das Telefon abgestellt wird? ???Keine Antwort. Telefon wurde zum Stichtag nicht abgestellt, also habe ich den geschuldeten Betrag überwiesen. Ohne Zinsen und was die Alice-Buchaltung mir noch so dazuberechnet hat. Ergebnis: Telefon und Internet wird eine Woche später abgeschaltet…
Ach ja, Handy wurde ca. 2 Tage vorher abgeschaltet, war ja eh nicht uneingeschränkt zu nutzen.
Nach der Abschaltung -die nur kurz währte- kam das Ergebnis der „Fachabteilung“: …wenn ich nicht bis zum … zahle wird mir am … das Telefon/Internet abgeschaltet…
Wiederholter Anruf bei der Hotline: „Nein da ist nichts abgeschaltet… alles ok… Die Frage nach dem nicht funktionierenden Handy …lt. Displayanzeige: „SIM-Karte nicht registriert“ wurde mit: „ich verbinde Sie mit der Fachabteilung“ beantwortet…
Jetzt stand mein Entschluß fest: Alice und ich sind nicht die richtigen Partner. Also per e-mail gekündigt. Innerhalb einer Woche: keine Reaktion. Anruf bei der Hotmail. Antwort: „Liegt bei der Fachabteilung, die melden sich“. Antwort der Fachabteilung per e-mail: Kündigung dauert. Dezenter Hinweis darauf, daß die Gebühren an Alice weiter entrichtet werden müssen (abgebucht werden) und sie dann später zurücküberwiesen werden. (Hoffentlich übernimmt das keine Fachabteilung…)
Nochmalige e-mail an Kundencenter mir doch bitte einen Kündigungstermin mitzuteilen. Antwort (Fachabteilung…) und gleicher Hinweis auf zahlen und fröhlich bleiben wie vor…
Der status quo ist bis heute unverändert, ich weiß nicht wann die sich endlich von mir trennen und ich nicht mehr Kunde sein muß…
Mein Fazit: Hansenet hat liebe und nette Mitarbeiter aber der ganze Laden scheint total desorganisiert zu sein daß man nicht in der Lage ist vernünftig und ordentlich zu arbeiten.
Wenn ich dann noch die aktuelle Werbung sehe kann ich nur breit grinsen und bemerken daß bei der Organisation auch keine noch so teure Gallionsfigur ausreicht um das Chaos von Hansenet aufzufangen.
Auch wenn andere Anbieter sicherlich auch Ihre Macken haben: wenn ich meine seit 12 Jahren treuen Kunden nicht halten möchte nützt die beste Werbung nichts. Und die aktuelle Werbung ist jämmerlich…

hab den mitgelieferte siemenssplitter mal ausgetauscht und siehe da……keine verbindungsabbrüche mehr !!!!!!

LakefieldManor schrieb am 2. April 2008, um 14.47 Uhr

Ärger mit AOL
Hallo, ich muss mein Ärger über AOL loswerden!
Also, ab Juni 2007 war ich schon t-Online Kunde, da buchte AOL immernoch monatlich 4,99 für den PowerGuard ab. Den PowerGuard habe ich nie bestellt, wollte den nie, hatte immer schon G-Data. Aol bucht immer fleissig ab – ohne Ermächtigung!!! Endlich! lies ich die Lastschrift zurückgehen und forderte AOL schriftlich per Einschreiben dazu auf,mir die unrechtmässig abgebuchten Beträge zurückzuerstatten. Langes Hin- und Hergeschreibe – ergebnis:
AOL behauptet, die Beträge nie abgebuchtzuhaben, nicht auf Forderungen per eMail eingehen zu dürfen UND….nach dem 5. Brief und 28. eMail möchte ich mein „Anliegen“ nochmal vortragen, denn der gerade zuständige Mitarbeiter würde nicht wissen worum es sich handelt!!!!!!
Also, AOL/Alice kannst echt in die Tonne treten!
Ich habe mein Anliegen nochmal vorgetragen…und warte ab, ob ich jemals mein Geld zurückbekomme????
MfG
LakefieldManor

Schneider Kurt schrieb am 30. April 2008, um 17.10 Uhr

Nachdem telefonischer Kündigung bei Alice,am 14,02 wurde die Kündigung angenommen. Gleichzeitig kündigte ich mit einem Fax. Eine angeforderte Bestätigung ist bis heute nicht bei mir eigegangent 2 Monate später werden immer noch munter Beträge abgebucht. Ein Einschreiben wurde auch ignoriert. Nachdem ich den letzten abgebuchten Beitrag rückbuchen lassen, kam die Frage warum ich nicht mehr bezahle.Innerhalb 5 Tage wurde mir eine Frist gesetzt warum ich Widerspruch eingelegt habe.
Komentar: Finger von Alice lassen

Hallo, ich habe es einen ersten Brief mit einer Kündigung an die Hansenet Adresse in Hamburg geschickt. Keine Reaktion.
Problem ist: Heute ist der 2.Mai – gibt es eine Möglichkeit, trotzdem nicht für Juni zu bezahlen?

Kündigungen bei Hansenet werden wohl generell ignoriert. Es werden einfach weiterhin Rechnungen (Zahlungserinnerungen und Mahnungen) ausgestellt, obwohl der Vertrag seit 4 Monaten gekündigt wurde (Einschreiben mit Rückschein). Die ganze Angelegenheit liegt jetzt bei einem Anwalt. Diese Firmen wollen Profit um jeden Preis, Kundenzufriedenheit kennen die nicht.
Hände weg von ALICE, AOL oder wie immer die sich nennen.

Thomas schrieb am 21. Mai 2008, um 14.12 Uhr

Hallo,ich bin ca. seit 5 Jahren bei Hansenet/Alice in Hamburg und habe das Deluxe Paket mit/ bis zu 16 M/bit.Seit einiger Zeit komme ich aber nur noch auf 1,6 M/bit also heute bei Alice angerufen und mich beschwert.Daraufhin wurde ich mit einem Techniker verbunden der mir doch tatsächlich erzählen wollte es ginge im Moment nicht anders,weil die Leitungen überlastest seien und es noch 2 Wochen oder auch 2 Monate dauern könnte bis das Netz weiter ausgebaut ist.
Das war leider die falsche Antwort und ich machte ihm klar das das die Kündigung bedeutete, worauf er nicht Antwortete.
Mein Geld wollte ich natürlich auch noch zurück,also bei der Rechungsabteilung angerufen und denen nochmals alles geschildert.
Zwischen diesen beiden Telefonaten lagen ca.10 Minuten,in dieser Zeit nochmals einen Speedtest ausgeführt und siehe da plötzlich hatte ich wieder 9 M/bit.

Wie schnell Alice doch so ein Netz ausbauen kann wirklich erstaunlich.

Hier noch mein Ärger dazu:

Alice Kundenbetreuung
Postfach 290228
47262 Duisburg

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich möchte mich beschweren über die Ahnungslosigkeit Ihrer Mitarbeiter. Ich habe angerufen, weil meine Phone Box nicht mehr funktionierte. Herr Peter Roßbach sagte, ich soll UPS-SCS in Hamburg anrufen, hat mir aber ein Telefon Nummer von Berlin gegeben (01805-37489269). In Berlin (damals wußte ich nicht, daß ich in Berlin angerufen habe!) habe ich mit einem Herrn Michaelis telefoniert, der sagte, ich soll Bautzen anrufen bei Sphairon Geräte Geschäft. Da habe ich angerufen, und die haben mich zu Herr Codera in Nürnberg geschickt. Herr Codera sagt wiederum ich soll mein Phone Box nach Hamburg zurück senden!! Gesagt, getan, habe ich meine Phone Box samt Splitter am 23. Juni nach Hamburg geschickt…ich wüßte nicht wo das Problem lag. Am 07. Juli habe ich mein Phone Box zurück bekommen. Ohne Splitter. Also, habe ich den o.G. Nummer angerufen (in dem guten glauben, daß es die Nummer von UPS-SCS in Hamburg ist) – da habe ich erfahren das ich in Berlin anrufe und die könnten mir nicht helfen. Ich soll Alice anrufen- 0800-411-0411, wo ich nichts anderes bekommen habe als ein andere Telefon Nummer- die 01805-5656. So, habe ich da angerufen bei einem Herrn Jürns, erklärt das ich einen neuen Splitter brauche, aber er wollte Einsendungs Papiere etc. u.s.w. die ich nicht habe. Sonst könnte er mir nicht weiter helfen. Zwischendurch hatte ich ein altes extern Modem angeschlossen, in der Hoffnung, ich könnte so ins Internet. Einmal ging’s, dann nicht mehr, mit verschiedenen Fehlermeldungen, inklusive eine Meldung “AOL unterstützt diese Verbindung nicht.” Nun auf mein Telefon Rechnung habe ich angeblich 54 mal die Nummer 01801-378268 angerufen!! Ich vermute es handelt sich um die versuche ins Internet zu kommen. Ich hatte auch die 01805-313164 angerufen, diese könnten mir nicht weiter helfen und ich soll (nach ca.10 Minuten Telefonat) zu spätere Zeit anrufen und den Technischen Dienst verlangen.

Aufgrund ständiger Verbindungs- Problemen und eure Kostenpflichtige Service Hotline die sowieso nicht hilft, Kündige ich NICHT zum nächst möglichen Termin, sondern SOFORT. Mein Einzugsermächtigung habe ich zurückgezogen. Ich weiß jetzt nicht wohin ich meine Phone Box endgültig zurück schicken soll, (mein Splitter habt Ihr ja schon…) also wenn irgendeiner von Euch irgendwas weiß, dann bitte ich um Bescheid.

Mit sehr freundlichen Güßen

Max Frust Flat schrieb am 11. Juli 2008, um 19.45 Uhr

Hallo zusammen,
immerhin bin ich nicht allein mit meinen Verbindungsschwankungen (Tarif ALICE 16000lite, Max Fun Flat): In der Zeit von (ziemlich genau) 17.00h bis 13.30h gelange ich nicht über 1 MBit Download-Speed hinaus. Ausserhalb dieses Zeitfensters besteht kein Grund zur Klage, da lande ich im Schnitt bei 8000 MBit.
Habe hier ja viel über Schwankungen gelesen-aber warum nur in exakt dem o.a. Zeitraum?

Hallo!
Bei Alice ist nur die Reklamedame attraktiv. Nachdem ich fast 10 Jahre mit AOL recht zufrieden war und dummerweise im letzten Monat auf einen Alice-Fun-Tarif umsattelte, habe ich nur Probleme: ständige Leitungsunterbrechungen, miese Sprachqualität beim Telefonieren, inkompetenten und teuren Service. Ein erfahrener IT-Techniker, der sich geschlagene 2 1/2-Stunden vergeblich um Besserung bemühte, hat sich über die Informationen, die Alice ihm am Telefon gegeben hat, halb krankgelacht. Fazit: Ich gehe zähneknirschend zur alten Telekom um habe wieder einen funktionierenden, wenn auch etwas teureren Anschluss. Mein Rat: Hände weg von Alice, wenn ihr nicht gerade in einer Großstadt wohnt (dort hat Alice offenbar eigene Netze)!

anbei meine Erfahrungen als Beschwerdefax das so an Alice ging. Ohne Worte

Sehr geehrte Damen und Herren,

Es war im April, als ich mich nach reiflicher Überlegung dazu entschlossen habe meinen bisherigen Telekommunikationsprovider zu kündigen um zu „Alice“ zu wechseln. Die Entscheidung war eine rein „wirtschaftliche Entscheidung“ da Alice für die sog. „Doppelfat“ aus Telefon und Internet einen günstigeren Preis bei etwa 8facher Bandbreite anbot (2Mbit Altprovider, bis zu 16Mbit Alice).

Allerdings war mir schon vorher klar, dass ich nur zu Alice wechsele, wenn mir dort die Telefonie nicht über „DSL“ bzw. über eine Internetleitung angeboten wird. Und so löcherte ich ihren Mitarbeiter an der Hotline ob es sich bei dem Paket „Alice Fun analog“ auch wirklich um einen echten Analoganschluss handelte. Ich frage sogar wortwörtlich: „Ich telefoniere dann also bei Ihnen nicht über die DSL-Leitung mit Modem usw., sondern habe einen richtigen analogen Telefonanschluss.“ Ihr freundlicher Mitarbeiter an der Hotline versicherte mir dass es sich selbstverständlich um einen echten Analoganschluss handelte.
Dieses Telefonat, dass Sie ja zu „Schulungszwecken“ aufzeichnen sollten Sie sich unbedingt noch einmal anhören, damit andere Kollegen in ihrer Bestellhotline nicht die gleichen Fehler machen.

Bis zum Umschalttermin am 31.07.2008 gingen noch ein paar Monate ins Land. Nach Auftragsbestätigung und Bekanntgabe des Umschalttermins kam dann ein paar Tage vor dem 31.07.2008 das schon langsam erwartete Alice-Paket. Beim öffnen wurde ich stutzig. Wo ist der Splitter??? Trotz meiner amateurhaften Telekommunikationskenntnisse war mir klar dass ein DSL-Betrieb ohne Splitter an einem echten Analoganschluss eigentlich nicht funktionieren dürfte. Doch ich ahnte schlimmes. Ein schneller Blick in die Auftragsbestätigung und alles war klar. Unter dem Zauberwort, oder vielmehr der Abkürzung – NGN – war zu lesen, dass ich ins „NEXT GENERATION NETWORK“ eintauchen werde. Für mich war klar, dass ich fortan über mein neues schickes DSL-Modem telefonieren muss. Hatte mich etwa der freundliche Mitarbeiter der Alice-Hotline falsch beraten? Ein Anruf bei ihrer kostenpflichtigen Hotline brachte dann auch die Bestätigung.

Wortwechsel:
Ich: „Entschuldigung, aber Sie müssen sich vertan haben, ich habe einen analogen Telefonanschluss bestellt, einen echten analogen Telefonanschluss!
Alice: „Ja, aber Sie haben doch einen analogen Telefonanschluss bekommen!
Ich: Nein, ich telefoniere nicht über einen analogen Telefonanschluss, sondern über mein Modem, DSL, NGN, quasi Internettelefonie, sie verstehen???
Alice: Sie haben einen Analoganschluss, sie betreiben ja auch nur ein Telefon. Im Prinzip haben Sie aber recht, aber das Produkt heißt so!

Super! Bei Hansenet wird ein Analoganschluss dadurch definiert, dass
a) das Produkt einfach so genannt wird und
b) nur ein Telefon betrieben wird.

Hier sehe ich erheblichen Schulungsbedarf sowohl Ihrer Mitarbeiter an der Bestellhotline als auch beim Support. Auch dieses Gespräch sollten Sie sich falls möglich einmal anhören. Delitantismus in Reinnatur!

Nach diesem Gespräch am 31.07.2008 war für mich klar, dass ich bei diesem Anbieter für Telekommunikationsdienstleistungen nicht bleiben werde und vor allem nicht kann. Der technische Rückschritt über NGN, was in erster Linie die Verfügbarkeit anbetrifft war für mich nicht hinnehmbar und hatte ich auch nicht bestellt.

• Fällt DSL aus kann ich nicht telefonieren
• Wem soll ich dann die Störung melden, wenn ich nicht telefonieren kann? Erwartet Alice das jeder ein Handy zuhause hat mir dem man dann zu höheren Kosten bei der Hotline anruft?
• Fällt der Strom aus kann ich nicht telefonieren. Wem soll ich mitteilen, dass der Strom ausgefallen ist.
• Bei meinem alten Anschluss konnte ich das Modem bei Nichtgebrauch einfach abschalten. Mit der tollen Alice-Box geht das nicht, sonst erreicht mich ja keiner. Kosten für unnötigen Stromverbrauch auf meiner Seite (Gerät zieht 30 Watt), die Umwelt bedankt sich.
• Wie betreibe ich zwei Analoge Telefone in zwei unterschiedlichen Räumen?

Dank der kurzen Kündigungsfristen (wirklich das bis jetzt einzig positive) beauftragte ich taggleich einen anderen Provider für mich den Anschluss bei Alice wieder zu kündigen. Die 30 Tage gehen schon rum, auch wenn ich in meinem Einfamilienhaus fortan nur noch im Arbeitszimmer telefonieren kann (dort ist die 1. TAE). Bei meinem alten echten Analoganschluss konnte ich ohne Probleme 2 Telefone, eins im Arbeitszimmer (1.OG) und ein weiteres im Wohnzimmer (EG) betreiben. Nun müssen wir halt wenn das Telefon klingelt die Treppe rauf ins Arbeitszimmer. Meine schwangere Frau bedankt sich!

Der 31.07.2008 kam, ich schloss die Geräte ordnungsgemäß an und hatte nach Eingabe meines Telefon-PIN ein Freizeichen. Gut hat schon mal geklappt. Probeanruf bei einem Freund, klappt auch. Prima! Computer angeschaltet, Internetverbindung eingerichtet, Einwahl gestartet und welche Verwunderung, klappt nicht!

Es folgten eine endlose Anzahl an Anrufen bei ihrer Hotline (kostenpflichtig) mit Wartezeiten nicht unter 5-bis 10 Minuten, bis mir endlich einer Ihrer Mitarbeiter eine kostenlose Telefonnummer für Störungen bekannt gab.

Es folgte eine Entstörungsarie die jeder Beschreibung spottet.

Problem: Sobald eine Interneteinwahl gestartet wird bricht die Telefonleitung zusammen. Telefoniere ich während ich die Interneteinwahl starte, bricht das Gespräch ab. Wenn das Internet dann wenigstens funktionieren würde wäre das eine Sache. Tut es aber nicht. Es kommen überhaupt keine Datenübertragungen zustande. Nach spätestens 10 Sekunden wird die Internetverbindung ohne Fehlermeldung terminiert. Das Modem startet sich neu und nach etwa 30 Sekunden habe ich auch wieder ein Freizeichen.

Die folgenden Anrufe sind nur die Telefonate, die ich über mein Handy geführt habe. Rückrufe der Technik und Telefonate über das Festnetz kommen noch hinzu

1. Anruf 31.07.2008 Dauer: 07:28 Minuten
2. Anruf: 31.07.2008 Dauer: 31:54 Minuten
3. Anruf: 01.08.2008 Dauer: 14:36 Minuten
4. Anruf: 02.08.2008 Dauer: 07:52 Minuten
5. Anruf 04.08.2008 Dauer: 11:05 Minuten
6. Anruf 06.08.2008 Dauer 08:50 Minuten
7. Anruf 06.08.2008 Dauer 26:18 Minuten
8. Anruf 06.08.2008 Dauer: 14:44 Minuten
9. Anruf 06.08.2008 Dauer: 04:38 Minuten
10. Anruf 06.08.2008 Dauer: 37:09 Minuten

Ich habe also insgesamt schon fast 3 Stunden über mein Handy mit Ihnen telefonieren müssen und wir sind immer noch keinen Schritt weiter! Teilweise wurden die Gespräche aus unerklärlichen Gründen abgebrochen oder ich versandete in der Warteschleife bis auch diese mich rausschmiss und mich aufforderte zu einem späteren Zeitpunkt wieder anzurufen. Fast jedes Mal musste ich Ihren Mitarbeitern den kompletten Fehler und mein Problem neu erläutern. Täglich grüßt das Murmeltier!

Messungen wurden mehrfach durchgeführt. Angeblich alles OK, nur 1425 Meter bis zur nächsten Vermittlungsstelle, Bandbreite 10 Mbit, Zugriff auf Modem möglich. Mehrmaliges an- und wieder einschalten des Modems. Austausch des Modem – auch kein Erfolg, Fehler besteht nach wie vor. Seit dem 31.07.2008 kein Internet, unzählige Telefonate.

Die Krönung: Anruf Ihres Technikers am 01.08.2008 um ca. 06:30 morgens!!!!!
Auf meine Rückfrage ob Sie denn immer so früh anrufen würden, wurde nur lapidar geantwortet: „Ich kann ja auch wieder auflegen“.

Danke! Danke Alice für einen Kundenservice der weltweit wahrscheinlich seines gleichen sucht. (Achtung Ironie!) Ich war stinksauer!!!!

Alice-Mitarbeiter: Haben Sie noch irgendwo im Haus ein zweites Telefon angeschlossen?
Ich: „Ja hab ich!“
Alice Mitarbeiter: Bitte ausstecken!

Gesagt, getan.

Alice-Mitarbeiter: „Ich messe noch mal durch und melde mich nur wenn es nicht geht.“
Er meldete sich wieder, denn natürlich war das Problem längst nicht gelöst: Diesmal ging aber meine hochschwangere Frau dran, die beim ersten Anruf im übrigen mit dem schlimmsten rechnete, da Ihre Oma z.Zt. im Krankenhaus liegt. Wer sonst ruft um diese unchristliche Zeit an, außer es ist ein Notfall?? Wir arbeiten beide im Dienstleistungssektor und trauen uns teilweise unsere Kunden nicht vor 9 Uhr anzurufen.

Meine Frau machte ihren (berechtigen) Unmut Luft und sagte dem Techniker anschließend das sie das Telefonat jetzt an mich übergeben werde. Ich ging dran, und siehe da – aufgelegt. Unfassbar!!!!! Anscheinend sind die Alice-Mitarbeiter nicht fähig berechtigte Kundenkritik entgegenzunehmen. Stattdessen wird einfach aufgelegt.

Später, nach einem weiteren Telefonat mit Ihrer Hotline erfuhr, dass eingetragen wurde: „Kunde reagiert verärgert auf zu frühen Anruf und verweigert Entstörung“.

DAS IST EINE ABSOLUTE UNVERSCHÄMTHEIT!!!

Meine Frau hat mit Nichten die Entstörung verweigert sondern dem Techniker mitgeteilt das Gespräch an mich weiterzugeben. Doch der Alice-Mitarbeiter legt einfach auf, Eintrag ins Ticket, Thema erledigt.

Ich muss wieder anrufen um das geschlossene Ticket wieder zu reaktivieren. Die Tage gehen ins Land. Fast jeden Tag Anrufe bei Ihrer Hotline. Gott Lob bin ich nicht selbstständig und arbeite von Zuhause aus mit Abhängigkeit vom Internet Es wäre ein Desaster!!!

Der vorläufige Gipfel dann am 06.08.2008. Ihre Mitarbeiterin Frau Sibklew verweigert die Durchstellung an die Technik. Begründung: „Ihr Telefon funktioniert ja, und Sie sind bei der Störungsstelle fürs Telefon. Wegen Internetproblemen darf ich Sie nicht durchstellen, ich habe meine Arbeitsanweisung.“

Hallo????? Mit wem habe ich denn die ganzen letzten Tage telefoniert, und das immer unter derselben Nummer.

Ich kann die Bandansage schon singen: „Funktioniert Ihr Alice-Telefonanschluss nicht, oder nur eingeschränkt, dann bleiben Sie bitte in der Leitung. Der nächste freie Mitarbeiter usw…“

Mein Telefonanschluss funktioniert halt nur eingeschränkt (Siehe Fehlerbeschreibung“ und mein Internet überhaupt nicht!!!

Ich kann es nicht glauben aber Ihre Mitarbeiterin, Frau Sibklew, weigert sich hartnäckig mein Anliegen bzw. meinen Anruf an die Technik weiter zu vermitteln. Ich verlange ihren Vorgesetzten zu sprechen. Den bekomme ich aber nicht, Alice – ein Volk ohne Führung??? Ich lasse mir noch mal den Namen von Frau Sibklew geben, die Angabe des Vornamens wird verweigert (O-Ton:“Tut nichts zur Sache“). Gott sei Dank heißt Frau Siblew nicht Müller oder Meier, so dass ich hoffe, dass es nur eine Frau Siblew in ihren Reihen gibt. Ich muss erneut anrufen – Warteschleife. Die nächste Mitarbeiterin weigert sich ebenfalls meinen Anruf durchzustellen. „Die Ampel steht auf rot, ich darf keine weiteren Kunden zur Technik durchstellen, ich habe meine Arbeitsanweisung“. Meine Ampel steht auch auf ROT!

Nächster Anruf: Herr Hamann geht ans Telefon. Der kann sich sogar an mich erinnern, da ich schon vor ein paar Tagen mit ihm telefoniert habe. Kein Wunder. Schließlich habe ich bereits mehr als zwei Dutzend Ihrer Mitarbeiter am Telefon gehabt. Endlich jemand der mein anliegen ernst nimmt und mich auch an die Technik weiterleitet. Erneut wird ein Ticket erstellt.

Heute ist der 07.08.2008. Gott sei Dank funktioniert wenigstens das Telefon mit dem neuen Modem, das ich gestern im Übrigen auch nur unter Zuhilfenahme Ihrer Hotline freischalten konnte. Die PIN-Eingabe so wie bei der Aktivierung am 31.07.2008 funktionierte nicht.

Sie werben mit:
Alice- Die schönste Verbindung

Für mich ein absoluter Alptraum, und die einzige Verbindung die ich zurzeit intensiv nutze ist die Verbindung zur Ihrer Hotline!

Das Gesamtpaket, Kundenservice und Technik miserabel. Das Gefühl als Kunde gut aufgehoben zu sein, war zu keiner Zeit vorhanden.

Ich werde meinen guten Verbindungen zur Presse, ich selbst arbeite nebenberuflich als Redakteur für einen Informationsdienst, nutzten um solche Gebaren öffentlich zu machen. Ferner werde ich mich an den Verbraucherschutz wenden. Sie erwarten doch nicht ernsthaft, dass ich für so eine Leistung Geld bezahle. Auch die Regulierungsbehörde hier in Bonn werde ich persönlich informieren um auszuloten welche Möglichkeiten noch bleiben. Wie lange muss ich diesen Kindergarten eigentlich noch mitmachen? Zum 01.09.2008 wird der Vertrag hoffentlich aufgelöst sein und meine Rufnummer zum neuen Provider portiert werden. Hoffentlich! Habe jetzt schon Angst dass noch ein weiterer Monat ins Land geht weil wieder irgendetwas schief geht.

Tun Sie mir und letztlich Ihnen einen gefallen. Ziehen Sie die Portierung vor, verzichten Sie auf die Kündigungsfrist von 4 Wochen und geben Sie meine Nummer für die neuen Provider frei, damit ich endlich den vollen Umfang einer Telekommunikationslösung nutzen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Ich hatte auch den Fehler gemacht und einen Vertrag bei Alice abgeschlossen.
Und warum? Um Geld zu sparen…dafür könnte ich mich mittlerweile ohrfeigen.
Wer sich bei Problemen mit Einstellungen etc. nicht selber zu helfen weiss, der sollte einfach die Finger von Alice lassen…denn die Mitarbeiter in der TEUREN Hotline haben noch viel weniger Ahnung.
Ich habe mir über google und in diversen Foren Hilfe gesucht und alles selber „repariert“…vorher allerdings schon genug Geld für die Hotline ausgegeben!
Der nächste Ärger kam mit meinem Umzug…eine Strasse weiter, ca. 500 Meter..!
Die Telekom hat es sofort verstanden und viert Tage später hatte ich Telefon in der neuen Wohnung.
Bei Alice hatte ich den Umzug telefonisch beauftragt, aber es tat sich tagelang nichts im Status der Auftragsbearbeitung.
Wie der die Hotline angerufen…dort wurde der Auftrag erneut aufgenommen…“der Auftrag ist durch einen Systemfehler gestoppt worde“ sagte man mir! Aha!
Tage später das gleiche Spiel, der Auftrag ist wieder gestoppt worden! Tolles System! Und ich rufe jedes Mal die teure Hotline an.
Auf mein Fax bekam ich auch keine Antwort…Alice mag wohl lieber angerufen werden!
Irgendwann bekam ich eine Email…ein Wunder ist geschehen…mein Freischaltungstermin!
Zwei Tage später eine erneute Email, Alice hatte Post von der Telekom bekommen…mein Telefonanschluss in der alten Wohnung sei gekündigt worden.
Alice fragt mich in der Email, ob ich umziehen möchte.
Wenn ja, dann sollte ich mich doch schnellstmöglich melden, ansonsten bleibt mein DSL in der Wohnung bestehen.
Daraufhin ein böses Fax von mir, dass ich bereits umgezogen sei, was Alice längst bekannt sei…leider kleine Antwort von Seiten Alice.
Nun gut, ein Anruf bei Alice war wieder von Nöten…und siehe da, mir wurde eine Gutschrift angeboten wegen der Ausfallzeit.
Danke! Aber das ist wohl auch das mindeste! Wobei es mir nicht um das Geld ging, ich wollte doch ins Internet!!
3 Wochen nach meinem Umzug hatte ich dann endlich Alice in der neuen Wohnung!
Und ruckzuck kam auch die Gutschrift per Post…AN MEINE ALTE ADRESSE!!!
Ach Alice, wohl heute morgen mit Peter Lustig geduscht!?
Da frage ich mich wirklich, was sind das für Leute??
Denkt da überhaupt jemand selbständig mit??
Ich glaube kaum, dass sich ein Unternehmen in der heutigen Zeit eine solche Inkompetenz leisten kann.
Das einzig positive an Alice ist die Kündigungsfrist, die ich nun nutzen werde!
Ich habe keine Lust mich weiterhin zu Ärgern und Geld für eine überteuerte Hotline auszugeben.
Aber irgendwo muss das Geld für die TV- Werbung ja her kommen!! 🙂

So liebe Alice, geh Du weiter auf Kundenfang mit Deinem neuen Free- TV!

Ich hoffe nur, dass zukünftigen DSL- Kunden sich vorher im Internet schlau machen über solch ominöse Anbieter.
Gebt lieber 5 Euro mehr aus! Bei Alice sind nur die Fixkosten günstig..alles andere sprengt den Rahmen!!

Finger weg von Alice, es sei denn, man möchte sich Monatelang ärgern oder braucht den Kick der Ahnungslosigkeit bzw. Dummheit dieses Vereins.

Die Ahnungslosigkeit der Call-center MA bei Alice ist schon bemerkenswert.
Im September bin ich das Angebot der „kostenlosen“ Option Mobile reingefallen.
Aber der Reihe nach. Zuerst hatte ich die Option Mobile bestellt, angeblich ohne Anschlußgebühr, dafür mit 20€ Starguthaben, daß verbraucht werden sollte.
Die SIM Karte kam, alles streng nach Gebrauchsanweisung erledigt und: auf meinem Handy steht nach PIN-Einagbe“ Netz Code Gerät gesperrt“ Und das bei einem 5 Jahre altem vertragslosem Handy. Ebenso mit 3! anderen alten Handys probiert-gleiche Antwort. Problem geschildert, Null Reaktion. Aber die 20€ Startguthaben wurden schon mal in Rechnung gestellt.Habe mir also mein eigenes Guthaben bezahlt-Prepaid nennt man sowas, wurde verneint. was ist es dann? Dies reklamiert, Null Reaktion, teure Hotline-großer Gott, völlige Ahnungslosigkeit, Fachkompetenz unter Null, schließlich mit Kommentar abgebügelt, daß ich mich irren müßte,eine SIM Karte kann nie defekt sein und sinngemäß ich zu dämlich bin eine PIN einzugeben.
Das ist Alice life, aber bei anderen Anbietern soll`s auch nicht besser aussehen.

So oder so ähnlich hab ichs auch erlebt. Das Theater läuft seit August:

Zum 1.8 bin ich umgezogen (eine Etage nach oben) Umzugsauftrag online gestellt. Bestätigung per Mail. Auf einmal bekomme ich eine Mail Auftrag wurde auf Kundenwunsch storniert. Folge: Teure Hotline… Naja am 19.08. hatte ich dann Telefon.

Soweit so gut. Durch das ganze hin und her habe ich mich per Einschreiben beschwert und ein schriftliches Angebot erbeten für einen WLAN Router. Was macht dieser Saftladen? Schickt mir die Geräte und stellt mir eine neue Option, die Versandkosten und Freischaltung in Rechnung. Also wieder dort angerufen und hin und her bis man alles storniert hatte und sich daraus eine Gutschrift ergab. Diese 39,88 wurde im September noch verrechnet. Okay!

Dann auf einmal wieder die Option in Rechnung gestellt. Daraufhin habe ich denen ein Kündigungsschreiben geschickt. Kündigung bestätigt bekommen. Dann hat mich eine Service Mitarbeiterin angerufen und ich Trottel bin drauf reingefallen. Wenn ich weiter bei Alice bleibe würde ich eine Kulanzgutschrift bekommen und umsonst (19,90) einen Optionwechsel bekommen. Also doch bei Alice geblieben.

Neue Rechnung Anfang Oktober ihr dürft raten?! 19,90 berechnet bekommen und die ganzen alten Sachen in Höhe von über 80 €. Also angerufen und die sagten ja sie bekommen noch die Gutschrift und hin und her. Ende vom Lied ich habe zum 31.10.2008 gekündigt und mein Anschluss ist auch still gelegt quasi. Was ist? Immer fehlt mir noch die Gutschrift in Höhe von 30,00 €. Den einen Tag an der Hotline sagen die die wäre verrechnet, am anderen Tag bekomme ich eine Mail sie wird noch verrechnet…Es geht immer hin und her…

WARNUNG ich würde niemals mehr dahin gehen…

NACHTRAG: Heute bekomme ich die Antwort die 30,00 € würden mir nicht mehr gutgeschrieben da man sie mir zugesagt hatte damit ich bei Alice Kunde bleiben ist ja aber nicht so… Naja soweit so gut werde dran bleiben und euch auf den laufenden halten

Aber ich kann KEINEM mehr raten zu diesem dubiosen Anbieter zu gehen!!! Das ist Verarsche vom feinsten!

Hallo Ihr Alice-Geschädigten!

Habe vor 6 Monaten auf Alice fun max flat umgestellt! Es wurde bis heute, bei differsen Versuchen mit Computerbild- DSL-Speed-Test, nie mehr als 5000 kbit/s erreicht! Eigentlich sollte ich aber sogar 16.000 kbit/s auf der Leitung haben! Alice darauf angesprochen, kommen nur Kommentare wie z.B. „es sind bis zu 16.000 kbit/s!“, aber zeitgleich wird mir mitgeteilt, das die Leitung nun umgestellt werden würde! Das fällt denen nach 6 Monaten ein und eine Gutschrift gibt es auch nicht! Auch brechen die Verbindungen neuerdings ständig ab, aber das interressiert bei Alice auch niemanden!

Hat jemand mittlerweile Erfahrungen mit Kabel Deutschland?
Ein Wechsel ist für mich jetzt glasklar der nächste Schritt!

Hallo,

Ich habe mich von einem Mitarbeiter von Alice bequatschen lassen die OPTION MOBILE einzurichten würde mich auch bestimmt nichts kosten. Das war Anfang August. Ich habe zwei kostenlose Simkarten bestellt, die auch relativ schnell da waren. Bisher sind diese aber noch ungenutz… kostet mich ja auch nichts!!!
Heute dann habe ich per online banking meinen kontostand überprüft und siehe da Alice hat mir 2 mal 19,90€ abgebucht als Einrichtungsgebür für die OPTION MOBILE. Wenn ich mich nicht irre sind das doch Kosten die ich jetzt tragen soll von denen nie die Rede war. Hat jemand ähnliches erlebt uns Informationen zu diesem Thema die mir helfen könnten? Ich hatte schon mehrfach Probleme mit Alice und ich empfinde es als Betrug für etwas zahlen zu müssen was man so nicht bestellt hat.

Hi,
habe mich auch bequatschen lassen am Handy von einer netten alice dame wegen der oben genannten MOBILE OPTION. Habe aber nachgefragt wenn diese nicht genutzt werden , ob dann kosten entstehen . Nein , hieß es …. und siehe da eine woche später
nachdem die sim karten da waren , wurden sie gleich in rechnung gestellt , wie oben auch mit jeweis 19,90.
Nach langem hin und her und etlichen euros in der warteschleife
und mindestens 10 verschiedenen sachbearbeitern ( das liegt daran das internet geschichten über alice/hamburg laufen und mobile
also sim usw. über alice/trier laufen)habe ich es endlich geschafft den anbieter zu wechseln .was nicht einfach war.
Noch heute kam post von alice , die fragten ob der mobile vertrag auch gekündigt werden soll. die frage erübrigt sich eigentlich da ich ja nie einen abgeschlossen habe !!!
Außerdem sollte ich doch jetzt meinen router zurückschicken mit allen sachen , die ich vorher teuer bezahlt habe .Wenn ihr glaubt das war die spitze (weit gefehlt) !!! Ich sollte die geräte spätestens bis zum5.12.08 zurückgesendet haben , da das aber nicht geht,weil ich den brief mit der kündigungsbestätigung erst heute bekommen habe (8.12.08)!!Da alice schon gedroht hat bei nichteinhaltung des rücksendedatums werden mir die geräte in rechnung gestellt , freue ich mich auf weitere nette reibereien mit den halsabschneidern von ALICE , der meiner meinung nach ein reiner drecksladen ist!

Man lernt im Leben einfach nicht aus und den Ärger den man hat ist immer Subjektiv zur Situation in der man sich befindet.

Ich habe Ende Oktober aus Kostenüberlegung einen von Alice beworbene ISDN Anschluss mit 3 Rufnummern und DSL Funflat mit zwei Alic-Mobil Verträgen beantragt.

Seit dem 6.11.2008 bin ich nicht mehr, bzw. nicht mehr zuverlässig unter meinen Telefonnummern erreichbar.

Hier die Geschichte, falls es jemanden interessiert:

Abgeschlossen habe ich den Vertrag, weil man mir einen ISDN-Leitung mit einem 16000er DSL- Anschluss inkl. DSL-Flat und Festnetz-Flat sowie kostenlose Mobil-Telefonie zu Alic-Mobil angeboten hat.

Umgerechnet würde ich gegenüber der DTAG (rechnerisch) ca 60,00 Euro/Monat (720 Euro im Jahr) sparen. Davon alleine 40 Euro / Monat Grundgebühren.

Der Anschluss wurde am 5.11 durch einen Besuch eines Telekommitarbeiter (ohne Anmeldung) eingerichtet. Das Alice-Modem (AVM IAD5130) wurde mir eine Woche zuvor zugesendet, sodaß ich dieses gleich anschalten konnte. Was mich aber wunderte war, daß meine NTBA nicht mehr benötigt wurde und ich auch keinen DSL-Splitter bekam. Der Telekommitarbeiter aber sagte, „der NTBA und Splitter wird wohl im AVM-Modem sein, hatten wir früher auch, hatten aber Ärger damit, werden Sie wahrscheinlich mit Ihrer Telefonstruktur (Elmeg DaVOS) auch bekommen.“ Ich fragte warum? aber zuckte nur mit den Achseln und ging.

Nun, so kam es auch. Ich konnte nach der Freischaltung durch Alice in die Welt telefonieren und hatte auch gleich eine 6000er DSL Leitung (aber auch nie mehr). Aber, außer Alice-Mitglieder, konnte mich niemand anrufen, auf keiner meiner Telefonnummern, das ging fast 3 Wochen so. Ich musste mir von Alice-Hotline Mitarbeiter vieles anhören von „Sie hätten ja bei der Telekom bleiben können“, bis hin „Lecken Sie mich–“ etc. Manche Alice-Mitarbeiter waren aber auch Verständnissvoll und haben mir die Sachlage erklärt (Die Telekom hat Ihrer Rufnummern nicht portiert, da können wir auch nichts machen) das dauert halt eben noch ein paar Tage.
Dann endlich (nach 17 Tage insgesamt) konnte meine Familie mich wieder telefonisch erreichen, aber meine Geschäftskunden haben bis heute noch nicht das Glück, denn meine anderen Rufnummern funktionieren immer nur sporatisch. Das liegt jedoch laut Alice-Hotline an meiner Telefonanlage, (welche bei der Telekom 6 Jahre ohne Probleme funktioniert hat. Inzwischen habe ich Diese abgeklemmt und nutze den interne Bus des AVM-Modems mit ISDN Telefonen, es funktioniert aber nach wievor nicht. Das Problem ist aber nicht das Problem von Alice sondern mein Problem, dass hat mir der techn. Hotlinemitarbeiter inzwischen klar gemacht. (auf Anweisung der GF, denn so steht es in meiner Meckerakte bei Alice) und ich soll die Zahlhotline anrufen, denn die sind für Meckerer zuständig.

Nun, hatte Ich schon die ganze Zeit den Verdacht, dass die von Alice beworbene ISDN-Leitung kein echtes ISDN ist, sondern VOIP, „aber nein“ sagt der Märchenerzähler von der Alice-Hotline, Sie haben ISDN im Bitstream, was ist dass? frage ich mich und den Alice-Mitarbeiter, dass ist neu von Alice und Besser als ISDN und hat nichts mit VoIP zu tun, aber Sie haben alle Leistungsmerkmale von ISDN.

Nun Gut aber nicht Schön, warum fubktionieren dann nicht die altbewährten ISDN Endgeräte? Warum bin ich dann nicht unter den beantragten Rufnummern erreichbar? Warum bewirbt Alice dann nicht denn Anschluss wie andere DSL-Anbieter Ihre Telefonleitungen als BIT-Sream mit ISDN-Leistungsmerkmalen.
Nun, weil es VoIP-Telefonie ist.

Ein Beschwerdebrief an Alice brachte mir zusätzlichen Ärger. Leitenden Alice-Servicemitarbeiter (I.A.´s) haben mir in einem Brief klar gemacht, das ich die AGB´s von Alice anerkannt habe und somit mein Grundrechte auf funktionierende Telekomunikation aufgegeben habe.

Desweitern habe ich keine Anrecht auf Schadensersatz, da ich meinen Vertag als Privatkunde abgeschlossen habe ud somit auch kein Recht auf zügige Störungsbeseitigung habe.

Nun könnte ich viel Geld in die Hand nehmen und zu einem Rechtsanwalt gehen um mein Recht auf ein funktionierndes Produkt zu erhalten.

Tja, wer weiß ob das gut ist, oder ob ich nicht einfach zur Telekom gehe und eine zusätzliche ISDN-Leitung beantrage, damit ich wieder erreichbar bin?

Arijana & Christian schrieb am 30. Dezember 2008, um 14.23 Uhr

Halli Hallo Hallöle,

und wir dachten schon wir sind die Einzigen, die mit ALice Probleme haben 😉
Wir sind seit dem 01.04.2007 bei Alice. Zuerst war alles gut, aber dann hatten wir immer häufiger Verbindungsabbrüche (DSL Lampe aus). Teilweise bis zu 5 Mal am Tag…immer ca. ne halbe Stunde…insgesamt haben wir schon über 100 Euro zu der Alice Hotline vertelefoniert, das haben wir uns aber auch immer Erstatten lassen (Einschreiben mit Aufstellung der Gebührern und Hinweis auf deren Fehler geschickt)

Aber geändert hat sich nie etwas an der Stabilität der Leitung. Ende November sind wir nun zu Versatel gewechselt, die haben Alice am 01.12.2008 angeschrieben zwecks Rufnummerübernahme und bis heute hat Alice sich nicht bei denen gemeldet. Wennich bei Alice anrufe heisst es immer: Uns liegt hier noch keine Anfrage vor!

Wir machen 3 Kreuze (und zwar gaaaaaanz große) wenn Wir da weg sind….

Günther schrieb am 15. Januar 2009, um 23.31 Uhr

Hallo,

ich kann nur alle deutlich vor Alice warnen!!!
Haltet euch fern von Alice! Ich habe so etwas noch nicht in meinem Leben erlebt! Zuerst warte ich 3 Monate auf meinen Anschluss (der nie geschaltet worden ist). Und hatte eine extrem hohe Handyrechnung, da kein Telefon/Internet. Daraufhin habe ich sofort gekündigt! Kündigung wurde auch bestätigt, aber Alice bucht trotzdem Beträge von meinem Konto ab ohne das ich Kunde bin und ohne eine Leistung dafür zu erbringen!!! Ein Skandal! Lastschriften habe ich immer zurückgegeben und auch
Widerspruch per Einschreiben/Fax eingereicht. Dies ist aber zwecklos, da diese einfach ignoriert werden und weiter abgebucht wird. Ich hoffe das dieser Terror irgendwann aufhört :-((

Hallo liebe Alicgeschädigte,

habe diese Seite l e i d e r erst heut gefunden.

Mein DSL Anbieter war bis DEZ.2008 -Carpo-Lidl Angebot.
Ich war immer fast immer zufrieden(1x Leitung defekt)
aber ok,kann ja mal passieren. Dann wurde mir mitgeteilt
der Dienst würde eingestellt,und mir ein Übernahmeangebot
der Tcom gemacht.Das wollte ich nicht,und so habe ich mich
für Alice entschieden.Per Telefon wurden meine Daten aufgenommen (09.12.08)Angebot=5 Monate kostenlos,2 Jahresvertrag,DSL+Tel max Flat.Kosten rund 35,-Euro/mtl.
Ich wohne in einem „nicht so erschlossenen Gebiet“.
Dann kam Post,ihr Anschluss geplant zum 05.01.09 und das war`s….
Keine Software,keine Hardware,auf Emails wird nicht reagiert,teure Anrufe zur Hotline 01805 sind zwecklos,
Anrufe über 0800- sinnlos,nur für Bestellannahme.
Mein Internet habe ich beim alten Anbieter gekündigt.
Der Anschluss wurde am 26.12.08 ohne Vorwarnung abgestellt,
auch nicht nett,aber ich hatte ja zum 31.12.08 gekündigt.
Nun habe ich einen Widerruf meiner Bestellung per FAX
geschickt,mit der Bitte der Bestätigung keine Reaktion !
Jetzt schicke ich den Widerruf nochmal per Einschreiben.
Das ganze hat mich viel Zeit,Ärger und Geld gekostet.
Ich kann nur jedem von Alice abraten !Merkwürdig ist nur
der Privatanschluss meiner Chefin (Alice) funktioniert
seit 04.2007 problemlos.Die damalige Außendienstmit-arbeiterin von Alice konnte mir auch nicht helfen.
Sie arbeitet in zwischen für eine andere Firma.

Schwimmbuchs schrieb am 1. Februar 2009, um 1.38 Uhr

Ihr labbert zu 90 % alle einen Driss ! Typisch Deutsch , immer direkt das Maul aufreissen „Ja alle Firmen sind schlecht und alle betrügen nur bla bla bla „. Ich kann dieses schlecht machen von Firmen egal welcher Art nicht mehr lesen .Der Kunde ist König , benimmt sich aber nur noch wie ein Kaiser !!

hallo
bin selbst drauf reingefallen auf den idioten laden habe jahrelang mit aol gemcht bis mir alice am 10 2008 versicherte das ich dsl 1000 bekommern kann. leider habe ich seit 02.02.2009 weder telefon noch internet. anrufe bei alice zwecklos sind nur unkompitente idioten am werk die niocht rechnen können, aber ablese das geht. mir wurde von ca 20 anrufen ( per handy ) ca 16 mal gesagt das das meine leitung eine überlänge von 9 kilometer hat habe eben noch mal über alice geprüft steht immer noch als mach bar drinn na klasse

meine anschrift ist
Horst Lotzgeselle
Kehrenbachstr. 41
34212 Melsungen

könnt ja selbst nach sehen

würde mich freune wenn jemand eine idee hatr wie mann solchen pennern das handwerk legen kann

bin erreichbar nur noch unter

0177 23 77 06

fazit

hände weg von solchen scheiss anmbietern

ALICE ist ein offensichtlich finanziell am Ende und greift nun zu Mitteln die jeder Vernunft entbehren. Ich hatte meinen anfänglichen Vertrag bei diesen verein widerrufen und trotzdem sind diese Penner der Meinung, dass ich Kunde von denen bin. Ich beziehe immer noch meine Leistungen von Kabel Deutschland. Doch die Idioten von ALICE sind da anderer Meinung. Nun bekomme ich natürlich brav jeden Monat meine Rechnung. Ist nur die Frage für was? Alice mit ihren gesamten Betrügern und Anfängern ist ein Möchtegerneverein, der sich mit den ganz Großen messen möchte. Geht ja gar nicht. Ich denke da hilft nur eine Sammelklage. Vielleicht verschwinden dann solche Betrüger vom Markt.

Ich habe ALICE schon 400 Euro geschenkt!!!
Ich wohne seit July 2008 im Ausland und Alice bucht immer noch Grundgebuhren von meinem Konto ab.
Nach 9 Monaten behauptet Alice immer noch, dass sie keine Kundigung und kein DSL Gerat von mir bekommen haben. Mein Festnetzanschluss existiert nicht seit 14.6.2007., die Wohnung habe ich gekundigt. Habe alle Unterlagen an Alice als Beweis geschickt, aber sie wollen mir das Geld nicht zuruck zahlen und verlangen noch mehr Geld fur das „verlorene“ Gerat.
Wie kann das denn sein?!!! Ich habe fur gar nix viel Geld bezahlt. Habe nie gedacht, dass jemand so an meinem Konto vergreifen kann als ich mein Geld im Ausland verdienen muss, da in Deutschland kein Job gibt!
Wie bekomme ich mein Geld wieder? Wer kann mir weiter helfen?

Wir haben gar keinen Anschluss über ALICE / AOL. Der Witz ist, dass ALICE ohne Einzugsermächtigung seit Januar 2009 von meinem Konto 38,95 abbucht. Scheint ja ein toller Laden zu sein. Außerdem viel zu teuer für so wenig Service. Habe schon von anderen gehört, dass ALICE das bei vielen Personen macht. Haben wohl die CD von der Telecom gekauft, die angeblich verschwunden ist. Hier mein Rat: Kontoauszüge immer kontrollieren und wenn Abbuchungen darauf enthalten sind, die nicht sein dürfen, Rückbuchung von der Bank veranlassen, natürlich Kostenpflichtig für den Abbucher. Leider gilt dies nur für 6 Wochen rückwirkend. Außerdem Beschwerde bei der Verbraucherzentrale einreichen.

Hans-Jörg schrieb am 12. April 2009, um 15.51 Uhr

Hallo!

Ich selbst bin Gott sei Dank nicht bei diesem Verein. Mein Bruder hat allerdings schlimme Erfahrungen gemacht. Interessant ist aber: Mein Bruder hat „ZoneAlarm“ als Firewall jnstalliert. Während der Internetsessions erscheint häufigermal eine Warnmeldung, dass Alice-dsl AUF den Rechner zugreifen will, NICHT auf das Internet, auf den Rechner!!. Zone-Alarm blockiert das. Ich frage mich, was haben die auf dem Rechner zu suchen! Ich vermute mal, das Alice ganz bewußt Rechner ausspionieren will.

Hallo…
ich habe seid märz alice und der ärger fing an.
ich habe telefonate auf meiner rechnung die ich nie angerufen habe da niemand zu hause war oder mitten in der nacht…
mitlerweile habe ich schon kosten in höhe von ca.80€ und keiner weiß wie es dazu kommt…
wenn jemand das gleiche problem hat meldet euch bitte bei mir…
Danke
lg.Anne

Anonymous schrieb am 27. Mai 2009, um 9.32 Uhr

Hallo erstmal,
mein Freund hatte auch ein sehr lästiges Problem mit Alice… Nach ein paar Monaten funktionierte sein Internetanschluss nicht mehr. Er musste daher mehrmals bei Alice anrufen und ständig sagte man ihm, er solle das Modem neu starten etc. Nach dem Abschalten des Modems musste er die Servicehotline auch noch per Handy anrufen… Am Ende stellte sich heraus, dass das Modem defekt war und ausgetauscht werden musste. Das ganze Prozedere hatte allerdings zur Folge, dass mein Freund nach 2 Wochen ohne Internetzugang, neben der monatlichen Alicegebühr, auch noch eine um 35 Euro erhöhte Handyrechnung bezahlen musste.
Sowas ist echt eine Unverschämtheit. Die Mehrkosten müssen aber nicht getragen werden…

Nach längerem googeln habe ich hier was interessantes gefunden:

Die Mehrkosten müssen nicht getragen werden…

http://info.oppenheim-vogel.de/#home

Hallo,
bis zu meinem Umzug vor zwei monaten, lief bis auf das verschicken einer Email die für mich bestimmt war, an einen Fremden kunden der drauf anfing zu stalken, problemlos. jetzt habe ich die hölle pur, dabei ist es eigentlich lächerlich! Wir hatten wegen dem Umzug erstmal auf selbstzahler umgestellt, außerdem weil ich wegen meines ehrenamtes Internet dringend brauchte, versuchte ich die mobile flat, funzte aber nicht und ich widerrief. Trotz Zusicherung und Drohung wenn ich nicht pünktlich zahle, würde man mir die Leitung klemmen, also schnell bezahlt, und die haben gebucht.Außerdem berechneten Sie mir den Stick und die Flat obwohl ich weder was beschädigt hatte, noch die Fristen nicht gehalten hätte. Das zusätzlich abgebuchte Geld haben wir zurückgeholt, und ich bekomme trotzdem zunächst die Bestätigung dass die das Geld haben, am folgetag dann ein böser Brief mit drohungen und abends erfolgt ein Anruf in gleicher weise, und man schwor stein und bein, da sei kein geld eingegangen. Belege senden mal so per mail klappt nicht, Faxe kamen nicht an, ich wohne ziemlich weit im Wald und als kranke Frau sollte ich jetzt sehen wie ich glaubhaft mache das ich gezahlt hätte, hatte aber schon eine schriftliche bestätigung sowie eine Email mit Bestätigung. Dann zwei wochen später eine entschuldigung nicht, aber kontoauszug von alice und die buchung meines geldes da mit drauf. Jetzt habe ich gedacht, die Sache wäre endlich vom tisch, der Vertrag endet ja am 31.08. Und 1und 1 hat sichs mit alice nicht angelegt, die lassen uns nun hängen.
Aber Pustekuchen, letzten Freitag wollten sie wieder genau das selbe Geld wieder erneut haben. auch weiß keiner mehr, dass wir vereinbahrt hatten, dass ich erst mit bereinigter Schlussrechnung zahle-weil kein schwein mehr durchsehen kann, wurde gedroht nun am 26. abzuklemmen. Jetzt habe ich denen geschickt, einen Screen als onlinedokument, was auch erlaubt ist als beweis selbst bei gericht.
Naja und wie immer ich erhalte immer nur eine Standardantwort und keiner weiß angeblich was gelaufen ist.

Alles war halbwegs ok, bis zum Umzug, hätte ich bloß da schon einen anderen Anbieter gefragt, aber da wir nun am Ende der Welt wohnen waren wir froh, das alles relativ schnell klappte, ein neuanschluss ist hier verdammt schwierig, bis mitte september wird es wahrscheinlich noch dauern…

Viele Grüße
angoeth

noch ein PS:
Das Erste Modem war ganz defekt, da gabs dann auch etwas theater weil ich es angeblich nicht hätte zurücksenden dürfen, es würde direkt getauscht, aber es war dank meines Sohnes dann alles so geregelt dass ich das Ersatzgerät entgegennehmen konnte.Dabei hatte ich scho bei der Lieferung trödel.
Die lieferfirma kam übrigens ohne vorwarnung, und verschwindet nach dem ersten klingeln, und schafft es das gerät dann 35km entfernt zur Abholung zu lagern, wie man da zufuß hinkommen soll? Zum glück kam ich mit meiner Alten fritzbox wenigstens noch ins netz, nur telefonie die klappte nicht. Als der Fahrer das zweitemal mit dem Ersatzkam, hatte ich glück, dass ich das klingeln sofort hörte und schon and er Türe stand, und auch der Nachbar da war und es genommen hätte.
Leider darf man das zweite Gerät. eine alicebox, nicht scharf ansehen, dann geht irgendwo die Verbindung die verbindung weg und das Resetten ist verdammt langwierig ud umständlich
im ganzen durcheinander bekam ich dann auch zweimal eine Benachrichtigung, für angebliche Tarifwechsel. Dabei war das doch wegen Umzugs nicht möglich. Un die Umstellung wie sie bei der Ummeldung vorgeschlagen und eingebucht war- das stand nicht mehr in den „unterlagen“ falls es überhaupt welche gibt…
Leider wird es auch nix helfen sich hier zu beschweren.

Hallo

Kann nur jedem abraten sich mit der werten Alice einzulassen. War zufriedener AOL Kunde. Nach dem wechsel zu Alice wurden einfach nie bestellte Telefon-Flatrate und G-Data Security Paket abgerechnet. Leider habe ich nicht immer die Abbuchungen kontrolliert und habe die Rückholung verpasst. Nach meiner Kündigungsdrohung wurde von der G-Data Forderung abgelassen, aber weiterhing Flatrate fürs Telefon abgezogen. Dazu muss man wissen, die Gespräche übers Alice-Netz waren unterirdisch, manchmal war ich nicht zu erreichen obwohl niemand telefonierte. Folge Kündigung, bin nun bei der großen Firma. Alice wollte mir eine Endabrechnung schicken, es kam eine Inkasso-Androhung über Forderungen teilweise nach der Abschaltung. Macht mir eine Menge Ärger.Die Buchhaltung muss in den letzten Zügen liegen

Nochwas: Warum ruft Ihr die teure Hotline an? Schreibt Briefe und Faxe an alle möglichen Stellen bei Alice, damit Sie viel Arbeit mit euch haben. Wenn Ihr die Hotline anruft reiben Sie sich die Hände.

Fazit an alle: Hände weg von der hübschen Alice, die hat nichts in der Birne.

Gruss Xander

bin im juli 2007 umgezogen von dortmund nach lünen . hatte aol später alice . alice konnte mir nach 12 wochen in lünen kein internet portal einrichten ! kündigungen an alice wurden ignoriert ( BRIEFE PER EINSCHREIBEN ) am telefon Sagte man mir alles klar ,aber schriftlich keine antwort ! nach 2 jahren kam ein brief von alice über 165- euro die ich nicht bezahlt habe, da kein internet mehr in lünen .T.COM,KONNTE ES BINNEN 14 TAGEN .im august 2009 kam eine rechnung von einer inkasso firma die für alice klagt 238,98 euro ! ich wendete mich an bild hilft (BILDZEITUNG )BILD KONNTE ALICE nicht umstimmen und empfal mir die rechnung zubezahlen um weiteren ärger aus dem weg zugehen nun habe ich bezahlt !für nichts . ALSO INTERNET KUNDEN SO IST ALICE VIEL AM TELEFON VERPRECHEN SCHRIFTLICH NICHTS HALTEN :“ALICE IST [Beleidigung gelöscht; gd]! VORSICHT! MFG PITT

Ich bin seit ca. 4 Jahren bei Alice Kunde. Am Anfang war ich super zu frieden. Seitdem ich mein erstes Produkt zu bestellt haben, ging einiges schief. Produkte werde doppelt und dreifach abgerechnet, Rechnungen werden nicht gesucht
sondern es wird gleich eine Mahnung geschickt. Umstellungen,
die ich per Internet gemacht habe, werden nicht berücksichtigt.
Ich bin zur Zeit nicht mit Alice zufrieden. Hoffe immer wieder das sich das ändert.

Alexandre V. schrieb am 19. November 2009, um 22.40 Uhr

Guten Abend liebe Mitgeschädigte,

Vom ersten Moment an war Alice eine riesengroße Enttäuschung.
Anstatt, wie vertraglich festgelegt, erstmal ein halbes Jahr kostenlos ins Netz zu gehen, wurden mir ab dem ersten Monat die vollen Gebühren abgebucht.
Hab ich natürlich zurückgebucht, und dann ging der Ärger los…
Mahnung erhalten, Widerspruch eingereicht, mit teurer Hotline telefoniert und mitgeteilt bekommen, dass ich gar nicht für die Promoaktion freigeschaltet bin, da ich angebl. schonmal Alice- oder AOL-Kunde war/bin. Stimmt aber nicht!!!
Hab also mit Verspätung doch die Aktion bekommen, bin aber auf den Mahnkosten sitzengeblieben.

Ach was soll ich das jetzt alles aufzählen, ich poste hier einfach mal den Brief den ich Alice geschickt hab (per Einschreiben natürlich!!!) Hab noch keine rückmeldung…

An die werten Damen und Herren der unliebsamen Hansenet AG.,

hiermit widerspreche ich der Mahnung vom 2.11.09.
Wie Sie mir in Ihrer Letzten Mail bestätigt haben (s.u.) habe ich den Betrag vollständig entrichtet.
Es zeugt von der allgemeinen Alice-Inkompetenz, dass Sie nicht in der Lage sind die Eingänge anständig zu verbuchen.

Weiterhin sind Sie meiner Forderung, nach online-Einsehbarkeit meiner vorangegangene Rechnungen bis zum heutigen Tag nicht nachgekommen.
Ich fordere Sie hiermit auf diesen Mißstand und die Nichterfüllung des Vertrages mit einer Frist von 21 Tagen ab heute zu beheben, da ich ansonsten den Vertrag wegen Nichterfüllung und Schlechtleistung fristlos kündigen darf und werde!

Desweiteren bekomme ich seit neuestem unerwünschte Werbeanrufe sog. Cold Calls von der Rufnummer 0231776100, die zweifelsohne entweder von Ihnen initiert sind, oder im Zuge unerlaubter Weitergabe meiner Daten ihrerseits von Dritten getätigt werden.
Sie haben dafür Sorge zu tragen, dass auch dieser Missstand behoben wird.

Punkt drei ist, dass mir eine Mitarbeiterin Ihrer Technikhotline versicherte, die Geschwindigkeit meines DSL Anschlusses erhöhen würde.
Dies ist auch dringend nötig, da diverse Messungen ergeben haben, dass mein Anschluss nicht den angekündigten 16000 kBit/s entsprechen sondern eher im Bereich einer 6000 er Leitung entsprechen.
Ich kenne die AGB und weiß, dass Sie nur einen Durchlauf von ca. 4500 kBit/s garantieren, und auch darauf bezogen muss ich Ihnen mitteilen, dass bei einem Prozentsatz von ca. 20 % der durchgeführten Messungen eine Geschwindigkeit angegeben wird, die unter diesem Wert liegt.
De facto ein weiterer Grund um eine fristlose Sonderkündigung zu erwirken.
Auch hier gebe ich Ihnen 21 Tage Zeit dieses Manko aus der Welt zu schaffen!

Ich hab auf gut Deutsch gesagt „die Schnauze voll“ von Ihrer dauerhaften Nichtbeachtung des Vertrages.
Desweiteren fordere ich den Erlass einer Monatsgebühr aufgrund der Schwierigkeiten, die Sie mir verursacht haben!

Service wird bei Ihnen doch groß geschrieben, nicht wahr?

Mit nicht mehr freundlichen, sondern reichlich genervten Grüßen,

(Alexandre V…)

PS: Dies ist der letzte persönliche Brief meinerseits. Der nächste kommt von meinem Anwalt!

Hi @ll,

ich bin bereits jahrelang Alice- Kundin und grundsätzlich auch trotz -immer wieder- auftauchender Probleme ganz zufrieden gewesen, da ich mich immer direkt mit der kostenlose Nummer der Entstörungsline eingewählt habe und mir so bis auf einige Male der ganz tiefe Griff ins Portomonnai erspart blieb.
Na gut, einige Male konnten sie mich dort abwimmeln und ich musste zähneknirschend die kostenpflichtige Hotline nutzen, wo das fachliche Wissen der meisten wirklich ein wenig….sagen wr mal „beschränkt“ ^^ ist. Aber oft genug bin ich auch direkt von der kostenlosen Entstörungsline zum betreffenden Fachbereich weitergeleitet worden. Vielleicht hatte ich das Glück hier und da auf mitfühlende Wesen zu treffen^^. Allerdings kamen dann eines Tages zwei dolle Klöpse…..
Ok, die schildere ich im nächsten Posting, falls ich sonst her den zeilenmäßigen Rahmen sprenge :-)………………

….ach was soll´s. Ich werde es mir verkneifen 🙂 Letztendlich konnte alles geklärt werden, auch wenn ich mich dazu erst an die Geschäftsleitung wenden musste, da ansonsten bei Alice wirklich die eine Hand nicht weiß was die andere tut :-)) und meine Anliegen und Beschwerden wohl auf taube Ohren oder sonst was gestoßen wären.

Daher mein Fazit:

°Die “ Basis“ von Alice ist sch….einbar nicht sonderlich kundenorientiert und fachlich *hust* gelegentlich auf dem Niveau von Fünftklässlern…:-)sowie schlichtweg überfordert.
°Der „Kern“ von Alice ( nennen wir es die Chefetage) ist bemüht, kundenorientiert, freundlich, kulant und zu rascher, zufriedenstellender Problemlösung fähig!

Wenn die Basis sich also nach oben orientiert und sich step by step in die richtige Richtung entwickelt, dann besteht Hoffnung! 🙂

Also: Ich gebe ihnen weiterhin die Chance sich zu entwickeln! ( So lange es mich nichts extra kostet!^^)
So lange ärgere ich mich in Zukunft vielleicht hier und da noch einmal, aber wie hier schon so mancher erwähnt hat:
Bei anderen Anbietern ist es nicht anders. Wo bei dem einen Anbieter die teuren Hotlinekosten entfallen, dort sind die Preise höher und umgekehrt etc., etc..
Also seien wir ehrlich: Letztendlich ist alles die gleiche schwammige Suppe.^^
LG> LaLeLu

P.s.: Gott gib mir den MUT Dinge zu ändern, die ich ändern KANN,
gib mir die KRAFT Dinge hinzunehmen, die ich NICHT ändern KANN,
und gib mir die WEISHEIT das eine von dem anderen zu UNTERSCHEIDEN! :-))

Richard schrieb am 28. Mai 2010, um 22.35 Uhr

… ich habe als glücklicher Alice Kunde einen Neukunden geworben. Als der Anschluss am 07.05.2010 für Alice frei wurde und ich die Geräte installiert habe, konnte ich keine Verbindung mit dem Telefon und Internet aufbauen. Die Techniker haben die Leitung überprüft und festgestellt, dass die Störung nicht zu beheben ist. Daraufhin hat man mir ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt zum 30.06.2010, also genau 8 Wochen. Das ist doch ein absoluter Skandal. Jetzt kann mein Kunde, der vorher glücklicher Telekomkunde war, 8 Wochen nicht Telefonieren und auch nicht ins Internet, weil ich ihm die Sch… eingebrockt habe. Vielleicht kann mir mal jemand sagen wo hier die Logik sein soll? Alice ist hier nicht in der Lage die vertragliche Leistung zu bringen und mein Kunde wird dann auch noch bestraft. Die „Männer“ von der Störungsstelle sind ja nett, können aber nichts machen, aber die „Weiber“ von der Hotline sind frech, lügen dich an und halten dich für blöd und vor allem legen die gleich auf.

Dennis schrieb am 5. Juni 2010, um 16.33 Uhr

unglaublich, nach 3 Jahren gibts immer noch Kommentare zu Alice…:D

Ich hab mich von Alice getrennt, als (über Weihnachten) mal das komplette Internet von allen Alice-Usern in meiner Gegend ausgefallen ist. Als ich dann bei Alice angerufen habe, hiess es „Das Problem ist uns bekannt, aber wir haben nur ein Technik-Team im Haus, und das ist für wichtige Fälle reserviert“. Hmm…ein ganzes Stadtviertel ausgefallen ist unwichtig?

Als ich dann kurz danach umzog, und Alice es in 2 Monaten (!) nicht geschafft hat, auch nur Pieps zu sagen wegen des Anschluss-Umzuges, aber trotzdem fleissig abgebucht hat, war dann für mich vorbei mit freundlich: Ich habe ein Fax an Alice geschickt mit der (widerholten) Aufforderung, innerhalb von einer Woche Abhilfe zu schaffen, sonst müsste ich andere Maßnahmen suchen. 2 Tage später kam ein Brief von Alice: „Ihre Kündigung nehmen wir hiermit zur Kenntnis.“
Auf meinen Anruf bei Alice, was das solle, ich hätte nicht gekündigt, hiess es, ich wäre aufgrund des Faxes nicht mehr als Kunde erwünscht…Seitdem bin ich bei Kabel und rundum zufrieden.

anja semmelhaack schrieb am 22. Juli 2010, um 14.56 Uhr

Wir waren ebenfalls lange Zeit Kunde bei Alice,bis wir

merkten,daß nur telefonieren bis zu über 30 Euro an Ge-

bühren anfielen. Seit September letzten Jahres sind wir

bei Vodafone,wo wir sehr zufrieden sind. Die letzte Rech-

nung betrug,mit Internet, nur 22,40Euro. Zudem überweisen

wir den Betrag selbständig,ohne Einzugsermächtigung.Wir

haben noch nie Ärger gehabt. Wechsel sofort den Anbieter.

Und keine Einzugsermächtigung vorschlagen. Ich drücke Dir

alle Daumen. Viel Glück!

Die oben beschriebenen Probleme sind zwar 3 Jahre her, geändert hat sich bei ALICE aber nichts. Harrgenau das Gleiche ist und passiert bei mir, die selben Sprüche, Fachbegriffe zum Totlachen, Abzocke für einen von ALICE verschuldetes Problem, inkompetente Servicemitarbeiter, die nur am „Halten in der Leitung“ sprich Abzocken interesseiert sind —–ja, so kennen wir ALICE

Aber es gibt ja noch mehr Anbieter, die wenigtens eine kostenlose Servicehotline anbieten, und 20!!!mal schnelleres DSL über eine andere Leitung (Kabel) anbieten. Also Tschüß Alice