Ausführlich duschen

Montag, 22. Februar 2010, 12.50 Uhr

Die Comic-Version zu Ray Bradburys Klassiker „Fahrenheit 451“ mag ja so gelungen sein, wie Jörg Böckem bei Spiegel Online sagt. Die Übersetzung ist es vermutlich nicht – oder können Sie „ausführlich duschen“?

Übrigens verdankt der Roman seinen berühmten Titel einem Verleser Bradburys, der vermutlich Celsius mit Fahrenheit verwechselte:

FTD Es gibt auch Pannen. „Fahrenheit 451“ von Ray Bradbury muss jeden Naturwissenschaftler um den Verstand bringen.

Dexter „Fahrenheit 451“ soll ja jene Temperatur bezeichnen, bei der Papier Feuer fängt. Bradbury wählte diesen Titel für eine Geschichte über eine Gesellschaft, in der das Lesen verboten ist. Aber nach meinen Recherchen ist ihm da ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen. Er hat wahrscheinlich beim Nachschlagen in einem physikalischen Fachbuch Fahrenheit mit Grad Celsius verwechselt. Bei 450 Grad Celsius und darüber brennt Papier spontan. So hätte das Buch korrekterweise „Fahrenheit 843“ heißen müssen.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Ausführlich duschen“

Old Jumble schrieb am 22. Februar 2010, um 15.53 Uhr

>>> oder können Sie „ausführlich duschen“?

Na klar. „In allen Einzelheiten“, „gründlich“ u.a. sind einige der erläuternden Worte, die Duden, Synonymwörterbücher (online) usw. liefern. Die Wortherkunft von ‚ausführen‘ muß ja nicht maßgeblich sein, wenn das Wort auch darüberhinaus benutzt wird.

Sagst Du tatsächlich, jemand dusche ausführlich? Nicht vielleicht „ausgiebig“?

Old Jumble schrieb am 22. Februar 2010, um 18.24 Uhr

Ich weiß nicht was ich sage … vermutlich weder das eine noch das andere … (da die Ausgiebig- oder auch Ausführlichkeit des Duschens kein Thema ist, das mich zu beschäftigen pflegt …)

Jedenfalls empfinde ich „ausführlich“ nicht als falsch, habe gar eine Weile gebraucht, um zu merken, was daran falsch sein soll … („Aha, vermutlich im Kontext der Wortherkunft“ …)

Von meinem EMPFINDEN her würde ich „ausgiebig“ eher in Sachen Frühstücken verwenden und beim Duschen im Fall des Falles (ich dusche halt eher standardmäßig mal eben so wie jeden Tag halt, als ausführlich oder ausgiebig) vielleicht doch lieber „ausführlich“ … wenn ich meine Phantasie so spielen lasse … (will nur sagen „ausgiebig“ beinhaltet m.E. mehr die Dauer, „ausführlich“ die detaillierten Handlungen) meinetwegen aber auch „ausgiebig“. Oder ich formuliere „ebenso ausgiebig wie -führlich“ und finde mich ganz großartig originell dabei.

😉

Old Jumble schrieb am 22. Februar 2010, um 18.50 Uhr

Im Grimmschen Wörterbuch finden wir auch zwei Goethe-Zitate,

‚wir waren einen tag der woche recht ausführlich narren‘

und

‚was mich aber besonders frappierte, war der originalausgusz von ihrer büste, der eine solche wahrheit und ausführlichkeit hat, dasz er wirklich erstaunen erregt‘.

😉