Bankerbockmist

Donnerstag, 3. April 2008, 14.51 Uhr

So, die Bayerische LB ist mit 4,3 Milliarden Miesen mit von der Partie und was sagt der Bayern-LB-Chef Kemmer zum massenhaften Ankauf diverser Luftnummern? Allen Ernstes das hier:

Die Bank habe sich nach bestem Wissen mit Papieren guter Qualität eingedeckt. Das Problem sei weniger die mangelnde Qualität der Anlagen gewesen, «sondern die Tatsache, dass es für diese Papiere keinen Markt mehr gibt».

Entweder weiß der Bankenchef nicht, wie Werte entstehen (und vergehen) oder aber er glaubt, die Leser der Berliner Zeitung wissen es nicht und den könne man so einen Bockmist servieren.