Beigeschmack von Wahrheit

Sonntag, 25. Juli 2010, 15.03 Uhr

Man ist es ja gewöhnt, dass die Presse Karl Kraus notorisch falsch zitiert und als Urheber denkbar dümmlicher Bonmots ausgibt. Doch was sich Hans-Joachim Müller da in der Welt leistet, ist schon bemerkenswert. Da wird nicht nur falsch zitiert – das falsche Zitat ist auch noch völlig unverständlich:

Alles hat man ihm gegeben, damit er sich verausgaben konnte. Und immer war „Familie“ um ihn herum. Bis die „Familie“, wie Karl Kraus gesagt hat, einen Beigeschmack von Wahrheit bekam.

Was um alles Welt soll das denn sein? „Familie hat einen Beigeschmack von Wahrheit“? Das ist doch kompletter Blödsinn, da helfen auch die neckischen Anführungszeichen nichts. Natürlich hat Karl Kraus das nie gesagt. Sondern das:

Das Wort »Familienbande« hat manchmal einen Beigeschmack von Wahrheit. (F 237)

bzw. in Sprüche und Widersprüche das:

Das Wort »Familienbande« hat einen Beigeschmack von Wahrheit.