Das einzig Reelle

Sonntag, 5. März 2017, 19.28 Uhr

Es kann auch an meiner augenblicklichen Stimmung liegen, mir kommt aber immer vor, wenn man von Schriften, wie von Handlungen, nicht mit einer liebevollen Theilnahme, nicht mit einem gewissen parteiischen Enthusiasmus spricht, so bleibt so wenig daran, daß es der Rede gar nicht werth ist. Lust, Freude, Theilnahme an den Dingen ist das einzige Reelle, und was wieder Realität hervorbringt; alles andere ist eitel und vereitelt nur.

Goethe an Schiller, 14. Juni 1796

Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website: