Der Albtraum vom Fliegen

Mittwoch, 4. August 1999, 0.22 Uhr

Wenn von schädlichen Computerspielen die Rede ist und besorgte Jugendschützer nach Verbot & Zensur rufen, dann geht es, jede Wette, um Ego-Shooter wie Doom, Quake oder Unreal. Dabei sind diese Spiele nicht nur spannende Unterhaltung, sondern dank ihres märchenhaften und futuristischen Ambientes eher harmlos. Aber es gibt in der Tat widerwärtige Spiele, die in großen Stückzahlen verkauft werden und das Handwerk des Todes in einer Art und Weise idealisieren, daß selbst dem abgebrühtestem Deathmatch-Spieler speiübel wird. Die Rede ist von Flugsimulationen wie Falcon, F22 oder Red Baron. Hier wird das blutige Kriegsdelirium, durch das sich die Völker für nichts und wieder nichts jagen lassen, zum Mordsspaß zurecht gelogen und der Spieler in so ziemlich jedes Massaker der jüngsten Zeit geschickt (die Szenario-Disks zum Kosovo werden nicht lange auf sich warten lassen). Je ferner der Krieg, desto hemmungsloser schlägt der Schreibtischtäter zu und pervertiert den Traum vom Fliegen zum tödlichen Alptraum: »Ein Pilot des 1. Weltkriegs überlebte nur durch Talent, Mut und Todesverachtung.« – »Geeignet ab 12 Jahren« steht auf der Verpackung: Früh übt sich, wer den Heldentod sterben will?

Zuerst erschienen in: Online Today, August 1999


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website: