Der Schrecksenmeister kommt

Mittwoch, 22. August 2007, 19.49 Uhr

Das wurde aber auch Zeit:
Guten Tag,

unser Logistikzentrum hat den unten stehenden Artikel verschickt!

Ihre Bestellnummer 302-xxxxxxx-xxxx436
(eingegangen 07-Januar-2007)
-------------------------------------------------------------
Titel Preis
-------------------------------------------------------------
1 Der Schrecksenmeister. Ein My EUR 19,90
-------------------------------------------------------------
Die Sendung geht an:
Giesbert Damaschke


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Der Schrecksenmeister kommt“

Nee, er is’ schon da! :-þ Vorher muss ich aber nochmal ein bisschen Gottfried Keller lesen …

Vermutlich ist auch hier schon da und wartet bei der Post darauf, dass ich ihn abhole. Prognose: Morgen werde ich eine „Paket konnte nicht zugstellt“-Karte im Briefkasten finden. – Keller ist immer gut. Aber ich werde wohl erstmal die Stadt der schlafenden Bücher lesen.

Keller ist direkte Vorbereitung für den Schrecksenmeister. 😉

Martin Kuhn schrieb am 23. August 2007, um 11.57 Uhr

Das Ende der Buchpreisbindung in Deutschland? Ich habe 22,90 EUR (wie aufgedruckt) bezahlt.

vermutlich ein Datenbankfehler, ich hab das Buch zu einem Zeitpunkt vorbestellt, als der Preis noch nicht feststand. Mal sehen, was auf der Abrechnung steht.

Martin Kuhn schrieb am 23. August 2007, um 14.17 Uhr

Doch das Ende der Buchpreisbindung? Die Thalia-Buchhandlung in Jena hat das Buch auch für 19,90 EUR verkauft.

Martin Kuhn schrieb am 23. August 2007, um 15.25 Uhr

Korrektur zum vorigen Posting. Nach Auskunft der Buchhandlung waren die Exemplare nur falsch ausgepreist, an der Kasse hätten die Käufer den richtigen Preis bezahlen müssen. Das habe ich nun leider nicht mehr überprüfen können.

Heute hab ich den Schrecksenmeister endlich von der Post abgeholt. Und in der Tat: Die Rechnung ist über 19,90. Hm.

Keller ist direkte Vorbereitung für den Schrecksenmeister. 😉

Ich habe gerade mal in den Klappentext gelinst – da werd ich wohl auch noch mal „Spiegel, das Kätzchen“ lesen müssen 😎

Siehe auch: http://bonaventura.musagetes.de/?p=343

Dort wird aufgezeigt, dass der Wahre Titel™ »Schakal spendet Ziege« von Gofid Letterkerl lauten muss. 😉

und gut ist der Schrecksenmeister.. nicht ganz so grandios, wie die Stadt der träumenden Bücher aber doch sehr klasse.