Der Zune ist da (aber nicht hier)

Dienstag, 14. November 2006, 13.30 Uhr

Nun ist er also da, der iPod-Killer von Microsoft. Hierzulande ja nicht, aber doch in den USA. Es ist sicherlich noch viel zu früh, sich ein Urteil über den Zune-Player zu bilden – aber wenn man liest (und dank zahlreicher Screenshots auch sieht), was die Tester bei Engadget so alles erlebt haben, als sie versuchten, den Zune zum klingen zu bringen, dann melden sich doch massive Zweifel. Am Gerät wie am Anspruch: Installing the Zune… sucked.

Kleine Kostprobe gefällig? Bitte sehr:

Oh, wait, see how that Next button is orange? That’s because this is where the software crashes for the first time. So we have to start over from make a connection — but if your Zune is still plugged in, the software won’t see it. So kill the process, unplug the Zune, restart the software, plug the Zune back in. Ok. We did this a couple more times before we learned our lesson.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Der Zune ist da (aber nicht hier)“

[…] Microsoft bringt den neuen Zune-Musicplayer in den USA auf den Markt – und warum ich nicht glaube, das er ein iPod-Killer wird Link: Microsofts Zune startet gemächlich – Artikel bei heise.de Link: Musikplayer Zune schließt auch Eigenkompositionen im DRM-Tresor ein – Artikel bei heise.de Link: Der Zune ist da (aber nicht hier) – Artikel auf damaschke.de […]