»Dieser so plötzlich so verheerende Lärm …«

Dienstag, 21. Februar 2017, 15.30 Uhr

Dieser so plötzlich so verheerende Lärm: ist er denn lauter als früher? Wieso ist er derart laut? Bedeutet er mehr als der tägliche Radau, wie schießlustige Schnösel, die in ihr Gebrabbel soviel Polit-Rhabarber aufgenommen haben, daß die Kollegen vom Fernsehen sie alsbald als »militante Gruppe« respektieren, unter Freiheitsgeschrei über die Weltbühne stürzen? Ein allgemeines Auge-um-Auge, ist plötzlich darin aufgetaucht, das man längst unter den archaischen Redensarten abgelegt glaubte; man hört die Wörter »Rache«, »Strafe«, »Vergeltung« durch alle Gassen schwirren und auf allen Datenautobahnen entlangrasen und sieht am hellichten Tag mit an, wie das Neanderthal seine Brückenköpfe ausbaut. Auf einmal hat die öffentliche Rede ein Zackzack bekommen, das wie aus dem Ghetto ältlicher Frontkämpfertreffen ausgebrochen wirkt.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Ein Kommentar zu „»Dieser so plötzlich so verheerende Lärm …«“

Giesbert, danke für diesen Text. Wie wahr!
Gruß
Jürgen