DVDs im April

Freitag, 1. Mai 2009, 17.59 Uhr

Im April hatte ich zuviel um die Ohren, als dass ich mich sonderlich auf Filme hätte konzenrieren können. Diese DVDs hat mir Lovefilm zugeschickt:

  • No country for old men (2007) – Nach den eher schwachen Intolerable Cruelty (2003) und The Ladykillers (2004) zeigen sich die Coen-Brüder wieder auf der Höhe ihrer Kunst. Must see.
  • There will be blood (2007) – Episch, bildgewaltig, wuchtig. Mit einem überragenden Daniel Day-Lewis. Vielleicht ein bisschen zu sehr auf „Meisterwerk“ aus, ist es aber trotzdem geworden.
  • Hancock (2008) – Die Trailer sahen lustig aus, aber der Film ist kreuzlangweilig und dumm.
  • Paycheck (2003) – Recht gelungene Verfilmung einer Kurzgeschichte von Philip K. Dick durch John Woo.
  • Punch-Drunk Love (2002) – Ungewöhnlicher Film, der als Komödie gehandelt wird, es aber nicht wirklich ist. Kein Wort und erst recht kein Bild zuviel.
  • Body of lies (2008) – Ridley Scotts Agentenfilm ist handwerklich exzellent mit sehr guter Besetzung, hat mich aber trotzdem ein wenig ratlos zurückgelassen

Ansonsten aus den eigenen Beständen als leichte Kost am Abend wieder mal alle sechs Filme  der „Thin Man“-Reihe und ein paar Folgen von Buffy, the Vampire Slayer.