Etymologia non olet

Sonntag, 27. April 2008, 13.46 Uhr

Geld stinkt nicht soll der römische Kaiser Vespasian seinen Sohn Titus belehrt haben, als sich dieser über die Latrinensteuer mokierte, die sein Vater zur Aufbesserung der maladen Staatskassen eingeführt hatte. Das wusste ich schon. Was ich aber nicht wusste und erst kürzlich zufällig beim Kneipengeplauder mit einer befreundeten Französin erfahren habe: in Frankreich heißen die öffentlichen Toiletten Vespasienne. Und auch in Italien (lese ich da in der Wikipedia) hat sich das Andenken an den Kaiser gehalten. Hier spricht man von Vespasiani.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Etymologia non olet“

Was mir aber doch stinkt, ist das seltsame Wort „etymologica“, wo ich „etymologia“ erwarte. Ich bezweifle, dass das ein neutrum pluralis sein soll.

Na, da will ich Deine Erwartungen mal nicht enttäuschen 😎 (ich fand es ja immer sehr leichtsinnig, dass mir die Uni Bonn „Lateinkenntnisse im Umfang des großen Latinums“ bestätigte).