Falsche Linie

Donnerstag, 6. März 2008, 13.25 Uhr

Typografie im Alltag ist immer wieder für eine böse Überraschung gut. Auf dem Rückenetikett des Linie Aquavit vermischt der Layouter zum Beispiel Gedanken- und Bindestrich. Glücklicherweise hat dieser Typofehler keinen Einfluss auf den Geschmack des Aquavit (der ist nämlich tatsächlich sehr gut):

Linie Aquavit Rückenetikett

Ein alltäglicher Fehler. Nur dass dieser hier auf dem Rückenetikett einer Aquavit-Flasche in Hundertausendfacher Ausfertigung verbreitet wird.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Falsche Linie“

Ich frage mich seit langem, ob U-30-Menschen, die ja mittlerweile überwiegend für Lay out und Typographie zuständig sind, den Unterschied noch kennen? Oder wissen, wohin Bindestriche sowie Leerzeichen gehören und wohin nicht? Vom vielzitierten Apostroph mal angesehen. Das Problem ist ja, daß Marketing und PR, allen voran die Werbung solches vorantreiben, vermutlich weil es internationaler (US-amerikanischer?) und schicker (cool?) wirken soll — und junge Menschen, die mit dem Begriff Typographie so gar nichts mehr anfangen können oder auch wollen, das eher übernehmen als aus Büchern. Wobei auch letztere längst kein Garant mehr für korrekte Schreibung sind.

«Unterm Strich»: das da würde ich korrigieren: Auqavit-

Beste Grüße