Georg Seeßlens Deutschland-Saga

Freitag, 19. September 2008, 22.38 Uhr

Seit Ende 2005 kommentiert Georg Seeßlen in der Wochenzeitung Jungle World in lockerer Folge die aktuelle politische Entwicklung in Deutschland in Form einer Familien-Saga rund um das Alte Mädchen, den tapferen Parteisoldaten und Onkel Bräsig. Die meisten dieser schönen Texte sind online verfügbar (leider finde ich ausgerechnet den ersten Teil nicht):

  • Onkel Bräsig
    Warum Kurt Beck demnächst Kanzler werden will. Anmerkungen zum Amtswechsel in der SPD.
    Jungle World Nr. 16, 20. April 2006
  • Die Familie als Staat
    Wie sich die Familienpolitik der Frau von der Leyen in die Herrschaft des Alten Mädchens und des Parteisoldaten fügt, und wie der dicke Onkel Bräsig genau die richtigen Worte dazu findet.
    Jungle World Nr. 24, 15. Juni 2006
  • Vom Verschwinden
    Über den sozialdemokratischen »Glauben an den Menschen« und Onkel Bräsigs Konzept der Selbstvernichtsung der SPD.
    Jungle World Nr. 18, 3. Mai 2007
  • Die Semmelknödel-Verwandtschaft
    Warum Bayern im neuen Biedermeier der Ära Merkel stört.
    Jungle World Nr. 36, 6. September 2007
  • Folgen Sie dem roten Schal!
    Der Parteisoldat ist abgetreten. Ein neues Kapitel der Deutschland-Saga beginnt.
    Jungle World Nr. 48, 29. November 2007
  • Der Idiot der Familie
    Oder: Onkel Bräsig und der Frosch mit der Maske. Ein Familien- und Kriminaldrama vom Tisch des Alten Mädchens.
    Jungle World Nr. 30, 24. Juli 2008
  • Fröschles unaufhaltsamer Aufstieg
    Oder: Die rückwärtige Familiengeschichte. Warum die alte Tante Sozialdemokratie endlich ihren Frieden gefunden hat
    Jungle World Nr. 38, 18. September 2008

Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website: