Giga Grimme 2001

Montag, 30. Juli 2007, 12.28 Uhr

Beim ersten Grimme Online Award im Jahr 2001 gehörte ich zur Jury. Mir fiel dabei die Aufgabe zu, die Jury-Begründung für die Auszeichnung von Giga zu schreiben. Die Kombination aus TV & Internet schien uns reizvoll und ausbaufähig genug, um sie auszuzeichnen.

Über diese Begründung bin ich beim Stöbern in meinen Backups gestolpert. Ich setze sie hierher, sozusagen als Zeitdokument (wie gesagt, das war 2001. Ich glaube nicht, dass ich das heute auch noch einmal so schreiben würde):

Grimme Online Award für Giga.de – Begründung der Jury

Eines der vielen Schlagworte der an Schlagworten nicht gerade armen Medienbranche lautet Konvergenz. Theoretisch ist damit ein sinnvolles Zusammenwachsen und Verschmelzen scheinbar heterogener Medien und ihrer Nutzung gemeint, in der Praxis sind die sich selbst als konvergent bezeichnenden Internetauftritte allerdings nur zu häufig »Fernsehen noch einmal« und damit vor allem eins: überflüssig. Fernsehen gibt es schon.

Eine ebenso bemerkens- wie preisenswerte Ausnahme bildet Giga.de und die Kombination einer mehrstündigen Live-Show mit dem Potential des Internet. Von Anfang an hat Giga.de nicht nur über das neue Medium berichtet, sondern das Netz mit viel Engagement, Experimentierfreudigkeit und unbekümmertem Pragmatismus aktiv genutzt und die sich bietenden Möglichkeiten neugierig ausgelotet. Wichtiger als das perfekte Ergebnis ist dabei der Weg dorthin, den das Giga-Team unerschrocken und optimistisch beschreitet, ohne aus Angst vor immer möglichen Sackgassen und Abstürzen auf das Abenteuer der Reise zu verzichten.

Was bei anderen Internetauftritten meist angestrengt und bedeutungsschwanger daher kommt, ist hier selbstverständlicher Alltag. Der Chat mit den Zuschauern, deren Vorschläge, Fragen, Kritik und Anregungen direkt live und unzensiert in der Show präsentiert und umgesetzt werden, der Live-Stream der Show im Web mit all seinen nonchalante Rückkopplungseffekten, die sowohl Show als auch Webauftritt befruchten und weiterentwickeln.

Giga.de beweist, dass das Community-Geraune kein bloßes Wortgeklingel, sondern ebenso erfrischend wie erfreuliche Praxis sein kann. Unangestrengt und mit viel Spaß am produktivem Spiel mit den neuen Medien zeigt das Giga-Team, wie man Web & TV zu einer sinnvollen Einheit verschmelzen und so Internet und Fernsehen neue Wege weisen kann.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website: