Herumantierende Schlagseite mit Verbindungsgebrüll

Sonntag, 16. Juli 2006, 12.13 Uhr

Manchmal fragt man sich ja, wie wohl das englische Original ausgesehen haben mag, wenn die automatische Übersetzung Sätze wie diese produziert:

Um Ihr Konto vor weiterem nicht bevollmächtigtem Gebrauch zu schützen, haben wir Ihr Konto davon vorläufig eingeschränkt, Email durch zu senden, stellen Verkäufer eine Frage oder Setzen Sich mit E-Bay Mitglied In Verbindung, verzeichnend und sich auf Einzelheiten bemühend.

Zusätzlich kann die Email-Adresse Ihretwegen herumhantiert worden sein, der ist, warum Sie ein Email über jede nicht bevollmächtigte Tätigkeit nicht erhalten haben können. […]

Wenn Ihr Konto in jeder nicht bevollmächtigten Tätigkeit, wie Schlagseite habende Einzelheiten oder stellende Gebote verwendet wurde, ist diese Tätigkeit ohne Vorfall gestrichen worden. Irgendwelche eng verbundenen Gebühren wurden Ihrem Konto kreditiert. Wir versichern Sie, dass Ihre Kreditkarte-Information auf einem sicheren Server versorgt wird und von niemandem angesehen werden kann.

Um Kontrolle Ihres Kontos wiederzugewinnen, klicken Sie bitte auf das Verbindungsgebrüll.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Herumantierende Schlagseite mit Verbindungsgebrüll“

Am schönsten finde ich „Verbindungsgebrüll“. Was könnte das denn bloß sein?

ein Fehler im englischen Text: link bellow statt link below (so erklärt das zumindest verbindungsgebruell.de)

Gert Meschke schrieb am 16. Dezember 2007, um 12.24 Uhr

Hallo ihr ganzen Millionäre,
auch ich bin einer von Euch seit dem 10.12.2007. Mich hat eine Mrs Hellen Doudou aus Cotonou / Benin angeschrieben. Das sie Ihren Mann 2002 verloren hat (gestorben)und dieser 18,5 Millionen FCA Franc hinter lassen hat. Dafür sucht sie nun eine Einrichtung, Kirche oder privat Person, an den sie das Vermögen geben kann und diese Geld verwendet werden soll, für arme Menschen, ob ich dazu bereit wäre. Sie liegt im Krankenhaus und hat Krebs,die Adresse: carre 45/46 von de‘ dantokpa cotonou benin Republik, Krankenhaus Telfax: 00229 – 97601747, Hospital E-Mail – Adresse: tophilspec_ hospital1999@doctor.com. Ein Arzt mit Namen:Dr. Jimmy Dossou.
Es muss doch eine Möglichkeit geben, da einen Riegel vor zuschieben,oder ?
Ich habe da einen Mann der Name ist Claude GBaguidi, die E-Mail Adresse ist: gbaduidi@hotmail.com . Dieser Mann ist Elektro – Ingenieur auf der Insel Benin und kann sehr gut die deutsche Sprach weil er in Darmstadt gelernt hat. Einfach diesen Mann anschreiben und die E-Mail mit hin schicken, damit dieser die E-Mail bei die dortige Polizei bringt. Vielleicht ist das ein Weg.
Mit Grüßen an Euch und ein frohes Fest ohne Millionen
Gert

Den Schwachsinn einfach ignorieren ist die sinnhafteste, einfachste und zielführendste (Nicht)-Reaktion
MfG Boris

Hallo, Mein angeblicher Onkel Michael aus Afrika ist bei einem „accident“ gestorben, samt Frau und Kindern „Along Sagbama express-road“, „unfortunately“ wie sein Anwalt Barrister Nestor Ninko in seiner Mail mir heute mehrfach versicherte… zwei Jahre sucht er schon nach Erben, naja, die Geschichte kennen Sie ja schon! Wie viele hier soll auch ich die Hälfte von 18,5 Mios bekommen, aber zuerst soll ich Namen, Adresse, Mail, Telefon-Nr. und Beruf und Position nennen an barr_ninkochambers@yahoo.fr, Tel. +229 97573839. MfG Mia

Joachim Mahlstedt schrieb am 24. März 2010, um 17.29 Uhr

Der Anwalt des verstorbenen Onkels aus Benin/Afrika heisst inzwischen June John Hudson und lebt in Cotonou/Benin.Es gibt eine bunte Sterbeurkunde des Krankenhauses und Dokumente des Supreme Court Benin sowie des Finanzministeriums Benin, wonach die zu erbenden 10,5 Millionen USD freigegeben und auf mich umgeschriebenen werden. Da das Bankkonto des verstorbenen Michael M. inzwischen inaktiv gestellt wurde, muss ich 38.850 Euro überweisen, um schnell telegrafisch das Erbe zu erhalten. Es wäre wirklich wunderschön, wenn es nicht Betrug wäre. Gottseidank habe ich rechtzeitig diese Hinweise entdeckt.
Hallo Achim