Informationen zur Landtagswahl

Sonntag, 28. September 2008, 15.20 Uhr

Heute findet in Bayern die Landtagswahl statt. Passend zu diesem Termin berichtet die Süddeutsche über ein aberwitziges Vorhaben der bayerischen Landesregierung. Man will privates Lokal-Fernsehen weiterhin staatlich subventionieren – und dafür in Bayern die Rundfunkgebühren erhöhen. Um den blanken Aberwitz dieser Idee wirklich würdigen zu können, muss man zwar das hiesige Lokal-Fernsehen kennen, aber auch so ist der Plan bescheuert genug:

Bayerns neuer Kabelgroschen
Ein tollkühner Plan der bayerischen Regierung: Die Bürger sollen extra für privates Lokal-TV zahlen – und die GEZ das Geld einziehen.

Die im Artikel erwähnte Quelle ist ebenfalls im Volltext im Internet abrufbar:

Medienpolitische Sprengkraft
Das bayerische Regionalfernsehen und die Folgen für die Rundfunkgebühren
Von Volker Nünning


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website: