Jungredakteure und Oldtimer

Samstag, 11. November 2006, 22.03 Uhr

Bei den Nachrichtenagenturen lassen sie die Jungredakteure erstmal für die bunten Seiten schreiben. Zum Beispiel einen Artikel über die Bergung einer Reihe von Autowracks aus einer französischen Bergschlucht:

Und wirklich liest sich die Liste der geborgenen Autos wie der Ausstellungskatalog einer Oldtimer-Show: Neben einem Citroën 2 CV und drei Renaults – einem R6, einem R16 und einem Alpine – stieß das Team auch auf einen Austin und einen Fiat.

Da könnte man glatt wetten, dass der Autor nicht älter als 25 Jahre ist.

Ich fand das ja immer lustig, wenn in den amerikanischen Gespenster-Filmen das Personal immer ganz ehrfürchig schaut, weil ein Haus älter als 100 Jahr ist. Aber ein 2 CV als Oldtimer -: da hört der Spaß auf.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Jungredakteure und Oldtimer“

Was interessiert es mich als Leser, was da für Autos geborgen wurden??? Eigentlich ist das völlig unrelevant und wird mit sehr großer Sicherheit niemanden der Leser interessieren. Aber für diesen unter 25 Autor gibt es bestimmt noch Hoffnung!