Kaffe oder Internet?

Freitag, 13. Mai 2005, 10.41 Uhr

Jetzt mal ehrlich, so unter uns – wie viel Zeit verbringen Sie eigentlich im Internet? Wie viele Stunden sind Sie pro Woche online? Und was machen Sie da eigentlich? Nehmen wir mal an, Sie stünden vor der Alternative, auf Kaffee oder das Internet verzichten zu müssen – wie würden Sie sich entscheiden?

Diese Fragen hat der amerikanische Marktforscher Harris Interactive im Auftrag der Firma Websense in seiner sechsten „Web@Work“-Studie gestellt. Ziel der Befragung war es, das Nutzerverhalten im Internet zu ermitteln und berufliche und private Surfverhalten in amerikanischen Unternehmen zu ermitteln. Befragt wurden 500 Mitarbeiter aus Fachabteilungen und zusätzlich 350 IT-Manager in amerikanischen Unternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten.

Mehr als die Hälfte – nämliche 52 Prozent – aller Befragten würde lieber nie wieder Kaffee trinken als auf das Internet verzichten zu müssen. Lediglich 44 Prozent würden lieber bei der Bürodroge Nummer 1 bleiben und dafür das Surfen im Internet sein lassen.

Die Nutzung des Internet im Büro hat im Vergleich zur Befragung aus dem Vorjahr weiter zugelegt. Gaben damals rund 86 Prozent an, dass Sie das Internet während der Arbeitszeit nutzen, waren es diesmal schon 93 Prozent. Der Tag, an dem ein Arbeitsplatz ohne Internet völlig undenkbar ist, ist nicht mehr fern.

Auch die Verweildauer im Netz ist angestiegen. Waren die Nutzer 2004 noch in der Woche rund 9 Stunden beruflich und privat online, so sind es dieses Mal schon fast 13 Stunden pro Woche. Rund 3,6 Stunden gehen dabei pro Woche für das rein private Surfen drauf.

Und was machen die Leute, wenn sie online sind? Das hier:

  • 81 % – Nachrichtenseiten besuchen
  • 61 % – persönliche E-Mails bearbeiten
  • 58 % – Online Banking
  • 56 % – Reisebuchungen
  • 52 % – Online Shopping
  • 24 % – Videoclips / Live-Musik downloaden
  • 20 % – Software downloaden.

Wie gesagt, bei den Zahlen handelt es sich um Ergebnisse einer US-amerikanischen Umfrage, aber ich bin mir sicher, dass sie hierzulande kaum anders ausfiele. Zumindest entdecke ich viele Parallelen zwischen dem ermittelten Nutzerprofil und der Art und Weise, wie ich und meine Freunde und Bekannte mit dem Netz umgehen.

Bei der Verweildauer im Netz gibt es einige berufsbedingte Ausreißer nach oben, aber im Schnitt kann man von gut 2 Stunden Internet-Nutzung pro Tag ausgehen und auch die die Nutzungsart unterscheidet sich kaum: News, Nachrichten, Information, Kommunikation und Business sind die mit Abstand wichtigsten Nutzungsfelder.

Und was den Kaffee angeht, auch da würde ich ohne auch nur eine Sekunde zu zögern für Internet und gegen Kaffee votieren.

Ich trinke ohnehin lieber Tee.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website: