Klassiker als Döner

Dienstag, 13. Mai 2008, 9.16 Uhr

Bei Reclam hat man sich von Jung von Matt etwas Neues einreden lassen, um Literatur (und Reclams Bücher) unters Volk zu bringen: Den Literaturdöner. Das sind Klassikerzitate in Form eines virtuellen, sich drehenden Dönerspießes; auf Mausklick werden »Autor, Titel und eine kurze Inhaltsangabe angezeigt«. Der Literaturdöner richtet sich vor allem an »Schüler und Studenten«, denen man in dieser »leicht verdaulichen Form Appetit auf ›schwere Kost‹ machen möchte«. Nunja. Die Benutzerführung ist ein wenig missglückt und technisch – der Literaturdöner ist eine mitunter etwas zäh reagierende Java-Applikation – hat man dafür gesorgt, dass keine Texte den Literaturdöner via copy & paste verlassen. Nicht dass unsere Schüler und Studenten am Ende noch die Inhaltsangaben klauen. Fragt sich allerdings, warum sie sonst diese Seite aufrufen sollten.

(via turi2)


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Klassiker als Döner“

Arno Nym schrieb am 13. Mai 2008, um 18.03 Uhr

Das redende Fleisch am Bratspieß hat Rowohlt sicher aus der Odyssee (Rinder des Helios). 🙂
„Versungen und vertan!“, singt mein erster Döner. Einverstanden.