Leyenhaft

Sonntag, 26. April 2009, 16.38 Uhr

Jetzt scheint sie völlig durchzudrehen und jeden, der weiß, wie man einen DNS-Server einträgt, für einen potentiellen „schweren Pädokriminellen“ zu halten:

Wir wissen, dass bei den vielen Kunden, die es gibt, rund 80 Prozent die ganz normalen User des Internets sind. Und jeder, der jetzt zuhört, kann eigentlich sich selber fragen, wen kenne ich, der Sperren im Internet aktiv umgehen kann. Die müssen schon deutlich versierter sein. Das sind die 20 Prozent. Die sind zum Teil schwer Pädokriminelle. Die bewegen sich in ganz anderen Foren. Die sind versierte Internetnutzer, natürlich auch geschult im Laufe der Jahre in diesem widerwärtigen Geschäft.

Das toppt den bisherigen Unfug, den Frau von der Leyen zu dem Thema verlauten ließ, doch noch einmal.

(Btw – da die Alice-Server vor längerer Zeit einmal überlastet waren, wechselte ich seinerzeit auf Open DNS und habe diese Einstellung seither nie wieder verändert. Warum auch?)

(via Golem)


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Leyenhaft“

[…] Das kriegen natürlich einige, die “technisch einigermaßen versiert” sind, in den falschen Hals. Gehört man nun zum Kreis der Verdächtigen, wenn man Internetsperren umgehen kann? Wenn […]