„mehrfach einen Spielabbruch provoziert“

Freitag, 25. November 2011, 11.21 Uhr

Am 25. Oktober kam es beim Spiel Borussia Dortmund gegen Dynamo Dresden zu Krawallen im Dresdner Fan-Block, die beinahe einen Spielabbruch zur Folge gehabt hätten. Jetzt hat der DFB Dresden für den DFB-Pokal in der nächsten Saison ausgeschlossen. Bei den Berichten zum Spiel und auch jetzt zum Urteil taucht die Formulierung auf, die Dresdner Fans hätten „mehrfach einen Spielabbruch provoziert“.

Schon im Oktober stolperte ich über diese seltsame Formulierung und auch jetzt sträubt sich mein Sprachgefühl dagegen. Denn das Spiel wurde nicht abgebrochen. Doch nur wenn es abgebrochen worden wäre, hätten die Fans „einen Spielabbruch provoziert“. Das ist das eine. Das andere: ein Spielabbruch kann nur einmal proviziert werden. Nicht mehrfach.

Das Spiel ging übrigens auch nicht „0:2“ aus, wie jetzt etwa bei Spiegel Online oder Focus Online zu lesen ist, sondern 2:0.