Minimal Music

Montag, 12. Mai 2008, 12.43 Uhr

Thomas Mann, Zauberberg:

Kann man die Zeit erzählen, diese selbst, als solche, an und für sich? Wahrhaftig, nein, das wäre ein närrisches Unterfangen! Eine Erzählung, die ginge: »Die Zeit verfloß, sie verrann, es strömte die Zeit« und so immer fort, – das könnte gesunden Sinnes wohl niemand eine Erzählung nennen. Es wäre, als wollte man hinverbrannterweise eine Stunde lang ein und denselben Ton oder Akkord aushalten und das – für Musik ausgeben.

 


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Minimal Music“

Klaus Nolting schrieb am 13. Mai 2008, um 7.48 Uhr

Tja. Als ‚Fan‘ von Philip Glass, Steve Reich und P. M. Hamel, Brian Eno u.a. kann ich nur sagen: So ändern sich die Zeiten!