Öffentlich-rechtliches Qualitätsfernsehen

Sonntag, 2. Juli 2006, 12.22 Uhr

Gerade gelesen -: die beschämende ZDF-Antwort auf die Frage, warum der vom ZDF produzierte Film Hitlers Hitparade (Grimmepreis 2005) nicht im ZDF gezeigt wurde (sondern nur auf Arte)

Die Antwort der Programmdirektion des ZDF vom 26. September 2005: »Im ZDF-Programm wird (›Hitlers Hitparade‹) zunächst nicht vermutet, wir haben über Jahre Erwartungen an unsere zeitgeschichtliche Befassung geweckt, mit denen wir nun konfrotntiert wären. Dies meint eine Eignung für ein breites Publikum aller Bildungsschichten sowie die Kommentierung und Einordnung der Ereignisse.«

Schlimmeres könnte Programmdirektor Dr. Thomas Bellut nicht über die Rezeptionsfähigkeit seines Publikums sagen, das »über die Jahre« auf das Politboulevard des Knoppformats gestutzt und jetzt für unmündig erklärt wird, etwas wahrzunehmen, was davon abweicht. Ein selbstverursachter Gau für einen öffentlich-rechtlichen Sender.

Dietrich Kuhlbrodt: Deutsches Filmwunder. Nazis immer besser. Hamburg 2006, S. 161.