Over the edge (The Chicks are back, extended play)

Montag, 27. März 2006, 0.05 Uhr

Ich bin ja nun bekennender Fan der Dixie Chicks.

Aufmerksam wurde ich auf die Country-Trio vor drei Jahren, als die Sängerin Natalie Maines bei einem Konzert in London zwischendurch frustriert sagte, sie, die Chicks, würden sich dafür schämen, dass der gegenwärtige Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika aus ihrem Heimatstaat Texas käme:

Just so you know, we’re ashamed the President of the United States is from Texas.

Das, was dann passierte, sprengte alle Porportionen.

Die Chicks waren bis dahin die ungeschlagenen Superstars der Country-Szene. Riesenumsätze, alle möglichen Auszeichnungen, ausverkaufte Konzerte, ihre Songs wurden praktisch rund um die Uhr in den Country-Radios gespielt etc.

Nach dem »Londoner Zwischenfall« bzw. der »Kontroverse« stürzten die Chicks ab. Die Plattenverkäufe brachen ein, sie verschwanden aus den Regalen & Rundfunksendern, es gab Boykott-Aufrufe, ihre Platten wurden öffentlich von Bulldozern und Treckern überrollt, die Country-Sender, die zufällig einen Chicks-Song spielten, wurden mit Hatemails bombardiert, die Chicks bekamen Morddrohungen, es gab unglaublich hasserfüllte Kommentare in der Country-Presse, es gab Anti-Chicks-Konzerte und dergleichen mehr.

Wirklich völlig unglaublich und absolut »over the edge«.

Die Chicks haben bewunderungswürdig reagiert. Zuerst schienen sie irritiert und übten sich in Schadensbegrenzung. In Interviews versuchten sie die Sache in die richtigen Proportionen zu bringen und hielten wohl alles noch für einen Sturm im Wasserglas. Sie machten brav ihren Kotau, tauchten in Talk-Shows auf und gaben sich versöhnlich.

Nur eines taten sich nicht: Sie haben den Satz nie zurück genommen. Und je lauter das Geschrei wurde, dass die Chicks sich gefälligst entschuldigen und zu Kreuze kriechen müssten, desto störrischer wurde Natalie Maines und beharrte auf ihr Recht der freien Meinungsäußerung – schließlich sei sie eine gute Amerikanerin und dieses Recht fundamental.

Dann gab es eine große Chicks-Story in Entertainment Weekly mit einem provozierendem Cover: Die drei Chicks nackt (natürlich züchtig angeordnet) und auf ihren Körpern jene Begriffe – Beschimpfungen, aber auch Lob – für die sie eher zufällig zur Projektionsfläche wurden: Saddam’s Angel, Traitors, Shut up!, Boycott, Dixie Sluts aber auch Proud Americans und Brave Heros.

Damit waren die Fronten endgültig klar.

Die FAZ brachte aus diesem Anlass einen der schönsten Text zu den Chicks: Drei Rosen und Bushs Krieg von Dietmar Dath.

Jedenfalls habe ich mir vor drei Jahren, einmal neugierig geworden, ein paar Songs der Chicks aus dem Netz besorgt. Anfangs dachte ich: Ganz nett. Das übliche belanglosen »Er liebt mich, er liebt mich nicht« der üblichen Country-Songs. Doch als ich bemerkte, dass ich seit rund einer Stunde ein paar Songs der Chicks in einer Endlosschleife hörte und sie mir von mal zu mal besser gefielen, bemerkte ich, dass die Songs zumindest für mich doch etwas mehr waren als ganz nettes Gedudel.

Ich kaufte mir die drei bis dato erschienenen Platten (Wide Open Spaces, Fly, Home) und war völlig hin und weg. Als sie kurz darauf in München ein Konzert gaben, war ich natürlich dabei und fand sie auch live begeisternd. Exzellente Musiker, Natalie Maines ist vielleicht keine wirklich gute, aber ungemein eindrucksvolle Sängerin, eine klug gewählte Begleitband, eingängige Songs, die zwar gefällig, aber nie dumm sind, ironisch, selbstbewusst – das Konzert war ein rundum glückliches Erlebnis.

Nach dem Konzert kam die übliche »World-Tour-CD & -DVD«, dann kam lange Zeit nichts mehr. Die drei konzentrierten sich auf ihre Familie, bekamen Kinder und traten nur noch gelegentlich zu besonderen Anlässen und Wohltätigkeitskonzerten auf.

Am 23. Mai erscheint nun endlich ein neues Album: Taking the long way. Der erste Song ist als Single-Auskopplung unterwegs und ein Kommentar zur »Kontroverse«. Und immer noch sind die Chicks nicht bereit, klein beizugeben: Not ready to make nice, singt Natalie Maines. Und:

I made my bed and I sleep like a baby
With no regrets and I don’t mind sayin’
It’s a sad sad story when a mother will teach her
Daughter that she ought to hate a perfect stranger
And how in the world can the words that I said
Send somebody so over the edge
That they’d write me a letter
Sayin’ that I better shut up and sing
Or my life will be over

I’m not ready to make nice
I’m not ready to back down
I’m still mad as hell and
I don’t have time to go round and round and round
It’s too late to make it right
I probably wouldn’t if I could
‘Cause I’m mad as hell
Can’t bring myself to do what it is you think I should

Den vollständigen Text kann man auf der Website der Chicks nachlesen, während im Hintergrund der Song gespielt wird (Flash).


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

12 Kommentare zu „Over the edge (The Chicks are back, extended play)“

Luchia Nanami schrieb am 3. Oktober 2006, um 16.35 Uhr

Ich hasse Leute die so hübschen Sängerinen wie Natalie Maines sowas wie Drohbriefe schicken wie kann man das machen da muss man sich doch blöd vorkommen
für mich ist Natalie Maines mein Vorbild.Eigendlich finde ich die Musik von den Chicks viel besser als die Dudel-Rapps von Sido!
Okay bis dann ma

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann

Von Lucy for Dixie Chicks schrieb am 18. Oktober 2006, um 19.55 Uhr

hey Luchia Nanami
ich mag auch nicht leute die Menschen aus Neid bedrohen nur
die in ihrem Leben nit so viel Glück hatten!!!Schlimm schlimm schlimm

Eure Lucy

P.S. Ich war auf einem Konzert von DixieChicks und Natalie Maines hat mir die Hand geschüttelt und später nach dem Konzert hat sie mir ein Autogramm gegeben und als dann später noch woanders ein Konzert wa bin ich da auch wieder hin gegangen und Natalie Maines hat sich noch an mich erinnert H.D.G.D.L bis dann