Die drei ???: Live in München, 12. März 2014

22. März 2014, 23.15 Uhr

Die drei ??? Olympiahalle München 12. März 2014

Für Kinder- bzw. Jugendbücher wie Die drei ??? bin ich jenseits der 50 vielleicht ein wenig zu alt, aber ich habe die Bücher als Kind gelesen und höre bis heute beim Einschlafen immer mal wieder ein Hörspiel aus der Serie (neben anderen Hörspielen aus den 50er/60er Jahren wie „Paul Temple“, „Gestatten, mein Name ist Cox“ und ähnliche leichte Krimikost, mit der ich Kindheitserinnerungen verbinde). [Weiterlesen]

1 Kommentar

Die 8-Bit-Nostalgie

16. März 2014, 13.23 Uhr

Für das ZDF-Blog Hyperland habe ich einen kleinen Beitrag zur mich ziemlich erstaunenden 8-Bit-Nostalgie geschrieben. Denn bei aller Liebe – man muss schon sehr fasziniert von seinen Jugendeindrücken sein, um pixliger Grafik und quäkendem Sound heute wirklich noch etwas abgewinnen zu können. [Weiterlesen]

Keine Kommentare

Respekt? Wofür?

14. März 2014, 12.55 Uhr

Ich geb’s ja zu: als die Meldung kam, Uli Hoeneß habe sich in das Unvermeidliche geschickt und auf eine Revision des Urteils verzichtet, war meine spontane Reaktion: Respekt, das hätte ich ihm jetzt nicht zugetraut. Doch nach diesem ersten Impuls fragte ich mich – Respekt? Wofür? [Weiterlesen]

6 Kommentare

The Hitchhiker’s Guide To The Galaxy: das Textadventure ist wieder da

11. März 2014, 0.18 Uhr

Bevor es grafische Computerspiele gab, gab es Textadventure. Die Spiele bestanden komplett aus Text, der Spieler konnte durch Texteingaben seine Figur bzw. das ganze Spiel steuern. Jede Textseite beschrieb mehr oder weniger ausführlich die aktuelle Situation und wartete dann auf Eingaben, auf die das Spiel reagierte und sich unterschiedlich entfaltete. [Weiterlesen]

Keine Kommentare

RegEx Golf

10. März 2014, 20.06 Uhr

Das ist doch mal eine ccole Idee: RegEx Golf. Man muss eine RegEx bilden, in der bestimmte Wörter auftauchen und andere explizit ausgeschlossen werden. [Weiterlesen]

Keine Kommentare

Maschinenmusik

8. März 2014, 12.54 Uhr

Wer in den 80ern mit einem Computer gearbeitet hat, der kann sich wohl noch an die typische Geräuschkulisse erinnern: Sägende Nadeldrucker, ratternde Diskettenlaufwerke, quietschende Scanner, pfeifende Modems. Aus unserem Alltag sind diese Geräusche inzwischen verbannt, aber bei Youtube erwachen sie zu neuem Leben. Denn mit der richtigen Steuerung und viel Geduld lassen sich den einstigen Krachmachern erstaunliche Töne entlocken. Für das Hyperland-Blog des ZDF habe ich mal eine kleine Blütenlese der skurrilsten, erstaunlichsten und lustigsten Videos zusammengestellt: Maschinenmusik: „Schläft ein Lied in allen Dingen“.

Keine Kommentare

Sklaven der Arbeit: Mays Kolportage als Hörspiel

7. März 2014, 9.48 Uhr

Rund 30 Hörspielproduktionen der Radiosender sind für Karl May nachweisbar. Vieles davon ist verschollen, einiges ist bereits auf CD erschienen, und manches schlummert noch in den Archiven und wartet auf seine Wiederbelebung.

Welche Entdeckungen es hier zu machen gilt, zeigt das bei Hörspiel- und Serien-Liebhabern bekannte Unternehmen Pidax Film, das in schöner Regelmäßigkeit nicht nur alte TV-Serien neu auf DVD herausbringt, sondern auch Hörspieleklassiker auf MP3-CDs vorlegt. [Weiterlesen]

1 Kommentar

Wie viel Text passt auf eine Kindle-Seite?

6. März 2014, 13.36 Uhr

Bei Facebook fragte Kerstin Hoffman ob es andere Kindle-Besitzer auch störe, „dass auf eine Seite so wenig passt“ und man so häufig blättern müsse. Das hab ich mal zum Anlass genommen, ein wenig mit den  verschiedenen Einstellungen von Schrift, Schriftgröße, Durchschuss und Seitenrändern herumzuspielen. Als Beispiel habe ich Charles Dickens’ „Nikolas Nickleby“ in der Übersetzung von Gustav Meyrink genommen, da ich das Buch sowohl gedruckt als auch als E-Book auf dem Kindle habe. [Weiterlesen]

Keine Kommentare

Telekom wirbt mit Amazon-Gutschein für De-Mail

5. März 2014, 14.55 Uhr

Die blödsinnige De-Mail wird uns wohl nicht erspart bleiben; es ist abzusehen, dass früher oder später die elektronische Korrespondenz mit Finanzämtern und Behörden zwingend De-Mail voraussetzt.

Wenn man den Unfug schon nicht verhindern kann, kann man sich immerhin ein wenig daran bereichern: Die Telekom schenkt jedem, der sich bis Ende März bei ihr für De-Mail registriert einen 20-Euro-Gutschein für Amazon. [Weiterlesen]

Keine Kommentare

Googles Ostereier: <blink> und <marquee>

3. März 2014, 23.11 Uhr

In den wilden Zeiten des World Wide Web taten sich die Browserhersteller immer wieder mit proprietären HTML-Elementen in der Hoffnung hervor, dass ihre Browser dadurch ein überzeugendes Alleinstellungsmerkmal bekommen und dass das W3C ihre Vorschläge als Standard übernimmt. Dazu gehören die beiden Tags <blink> und <marquee>. [Weiterlesen]

3 Kommentare