Signale von der Waage

Samstag, 15. März 2008, 20.14 Uhr

Zu Beginn 2007 hatte ich wie jedes Jahr jede Menge guter Vorsätze. Darunter auch, jeden Tag als Erinnerungsstütze zu notieren, was so passiert ist. Das hab ich zwar sehr schnell wieder aufgegeben (ich bin nicht nur vergesslich, ich bin auch faul), aber immerhin habe ich eine Zeitlang mein Gewicht notiert. So weiß ich heute, dass ich vor gut einem Jahr um die 118 kg gewogen habe.

Seit rund vier Wochen bin ich auf dem Apfel-Tomaten-Gurken-Trip. Ich esse vier bis sechs Äpfel am Tag, futtere Cherry-Tomaten wie Konfekt und esse am Wochenende zwei Salatgurken mit etwas Salz. Das ist nicht geplant, kein „ich mach’ jetzt ne Diät“-Vorsatz oder dergleichen, sondern hat sich so ergeben und schmeckt mir. Meine übrigen schlechten Angewohnheiten wie Tiefkühlpizza und Bier habe ich deshalb nicht aufgegeben (allerdings zurückgeschraubt: wenn der Bauch mit Cherry-Tomaten voll ist, passt da keine Pizza mehr rein).

Und seit einigen Tagen gibt mir meine Waage deutliche Signale, damit weiterzumachen. Das Gewicht fällt kontinuierlich, heute morgen waren es erstmal seit Jahren wieder 110 kg. Ich bin ja mal neugierig, ob das anhält. In den letzten Jahren hat sich mein Gewicht immer wieder bei 113–115 eingependelt.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website: