The Reaping

Freitag, 14. März 2008, 3.01 Uhr

The Reaping Cover Eine Produktion von Dark Castle Entertainment – was will man da schon erwarten? Grusel- und Horror-Trash mit mehr oder weniger ansehnlichen Screenvalues & Staraufgebot. Man wird nicht enttäuscht: Die Story von The Reaping ist dünn und praktisch überraschungsfrei. Die Schreckensmomente setzen auf die üblichen Tricks wie überraschende Kameraschwenks, Griffe aus dem Dunkel und ähnliche Effekte, die immer funktionieren und immer hart an der Verarsche vorbeischrammen, der Rest hätte auch gut eine mittelmäßige Folge Akte X gerade so gefüllt. Doch wie gesagt: Schauwerte und Stars. Die Tricks sind, naja, ganz ordentlich, wenn auch nicht spektakulär oder ungewöhnlich, Hillary Swank bleibt hier weit unterhalb ihrer Fähigkeiten, man sieht ihr aber selbst dabei noch ganz gern zu. Wenn man diesen Film nicht kennt, hat man wirklich nichts verpasst, kann man aber in einer müßigen Stunde durchaus ansehen.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website: