Um so schlimmer für die Tatsachen!

Sonntag, 5. November 2006, 10.02 Uhr

Karin Wolf ist hessische Kultusministerin. Und in dieser Funktion hat sie kürzlich einige knollige Forderungen erheben. Zum Beispiel, so zitiert sie die Zeit,

dass neben der Evolution auch die Schöpfung im Biologieunterricht behandelt werden müsse. »Ich halte es für sinnvoll, fächerübergreifende und -verbindende Fragestellungen aufzuwerfen«, sagte sie Anfang des Monats.

Das kennt man ja, der übliche Unfug. Aber die Begründung, die Frau Wolf ihrem dummen Zeug mit auf den Weg gibt, die hat es in sich und ist ausbaufähig:

So werde vermieden, dass Schüler im Biologie- und im Religionsunterricht mit völlig verschiedenen Lehren konfrontiert würden.

Jetzt muss man nur noch die Lehrpläne von Mathe, Chemie, Biologie und Physik daraufhin abklopfen, ob sie etwa im Widerspruch zur biblischen Wahrheit stehen. Und gegebenenfalls anpassend eingreifen.