Wat mut, dat mut

Donnerstag, 20. April 2006, 2.32 Uhr

„Wenn man den Papst in dieser Weise darstellt, müssen wir uns das als Gesellschaft nicht gefallen lassen“, sagte Stoiber dem „Merkur“.
Spiegel Online, gemeint ist die bislang noch nie ausgestrahlte BBC-Serie Popetown

Doch, genau das müssen „wir“. Was könnte Bayern für ein wunderschönes Land sein, wenn einem nicht dauernd diese Backpfeifengesichter die Aussicht versperrten.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Wat mut, dat mut“

Apropos Pope: Grundsätzlich stehe ich Thomas Meinecke, obwohl ich seine philosophischen Präferenzen (Judith Butler,…) nicht unbedingt teile, positiv gegenüber. Weiters gestehe ich, daß ich seinen Katholizismus (den er ja anscheinend durchaus ernst nimmt, wie ich der verlinkten Sendung entnehme) ebenfalls nicht verstehe. Schmunzeln mußte ich trotzdem: „Ratzingerprojekt“ (!), „voodoohaft“

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2006/04/16/dkultur_200604162339.mp3
Thomas Meinecke über Papst Benedikt

[…] “Wir brauchen ein klares Blasphemie-Verbot im Strafrecht”, hat CSU-Generalsekretär Markus Söder laut Spiegel Online unlängst gefordert und auch der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber findet, dass man zwar mal ein Späßchen machen darf, aber doch bitte schön alles seine Grenzen haben muss. […]