Watchever, mein erster Eindruck

Montag, 9. September 2013, 15.41 Uhr

Seit einiger Zeit stoße ich immer wieder auf Werbung für den Videostreamingdienst Whatchever. Bislang habe ich das völlig ignoriert, aber jetzt führte kein Weg dran vorbei. Schließlich bietet Whatchever das günstigste legale Angebot für die fünfte Staffel von „Breaking Bad“ im Orginal. Neue Folgen stehen mit wenigen Tagen Versatz nach der Ausstrahlung in den USA zur Verfügung. Da die ersten 30 Tage kostenlos sind und anschließend bei monatlicher Kündigungsfrist knapp 9 Euro anfallen, habe ich mich also angemeldet und die Watchever-App auf meinem iPad installiert.

Das erste Ärgernis war die mangelhafte Kennwortsicherheit: Ein Kennwort darf keine „Sonderzeichen“ enthalten, wobei bereits ein Komma als Sonderzeichen gilt.

Nach der Anmeldung dauerte es keine fünf Minuten und auf meinem iPad lief die erste Folge der Staffel 5. Sehr schön. Weniger schön: Nach ca. 20 Minuten hing der Stream, um dann völlig abzubrechen. Anschließend wurde mir mitgeteilt, dass ich nun die erste Episode gesehen hätte und ob ich jetzt mit der zweiten weitermachen wolle. Je nun.

Immerhin: Watchever bietet einen Offline-Modus, der so funktioniert wie Apples Leihmodell für Filme:

Wenn Sie einen Titel im Offline-Modus speichern, haben Sie 30 Tage Zeit, ihn anzusehen. Danach wird er automatisch aus dem Speicher entfernt. Sobald Sie beginnen, einen Titel anzusehen, haben Sie 48 Stunden Zeit, ihn zu beenden.

Also habe ich die ersten beiden Folgen heruntergeladen und dann im Offline-Modus geschaut. Dachte ich. Tatsächlich war ich immer noch online (der Offline-Modus muss explizit aktiviert werden, was ich nicht getan hatte). Das machte aber nichts, da die beiden Folgen ohne Störung durchliefen.

Inzwischen habe ich sechs Folgen im Stream gesehen und bin alles in allem recht zufrieden. Es gibt ab und an mal kurze Hänger, aber für gefühlte 98% läuft der Stream in sehr guter Qualität – und für alles andere gibt es ja den Offline-Modus (der tadellos funktioniert).

Abgesehen von „Breaking Bad“ ist das Angebot allerdings eher dünn. Aktuelle Serien oder Filme gibt es nur eine Handvoll, dafür aber sehr viel Mittelmaß und regelrechten Schrott (allerdings auch wohl recht viele Klassiker oder sehenswerte, wenn auch ältere Filme). Obendrein scheinen die Videos nicht dauerhaft verfügbar zu sein, schließlich gibt es die Kategorie „Letzte Chance“. Leider scheint man bei den jeweiligen Filmen/Serien nicht zu vermerken, wie lange sie im Angebot bleiben. Es kann also durchaus sein, dass sich meine „Watchlist“ leert, ohne dass ich einen Film davon gesehen hätte.

Ich glaube nicht, dass ich nach „Breaking Bad“ allzu lange bei Whatchever bleiben werde. Aber wer weiß, vielleicht finde ich ja noch genügend Sehenswertes.