Wer's glaubt

Samstag, 12. November 2005, 0.22 Uhr

Spiegel Online zitiert verschiedene Kommentare zum Koalitionsvertrag von CDU/CSU & SPD. Mit von der Partie ist natürlich auch die Bild-Zeitung:

Die beiden großen Parteien, die das Land in jahrzehntelangem Nichtstun an den Rand der Pleite geführt haben, bedienen sich bei Gläubigern, die sich nicht wehren können: uns Bürgern.

Tja. Was gemeint, ist schon klar. Nur steht das da nicht. Wer verrät dem Autor, dass ein »Gläubiger« nicht dran glauben muss, sondern der ist, der das Geld bekommt?


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website: