»… you can do anything so long as you sing it«

Mittwoch, 14. Dezember 2005, 0.53 Uhr

Die großartige Anna Russell (auf die mich einst Marius Fränzel aufmerksam machte) hat mit The Ring of the Nibelungs (An analysis) eine unsterblich komische Miniatur geliefert. Die Komik entfaltet sich natürlich nur beim Hören wirklich ganz, aber auch beim Lesen ist es noch ganz schön komisch. Mark Ellis Walker hat sich dankenswerter Weise die Mühe gemacht und das Stück transkribiert:

Now that the opera season is with us again, I feel it would be appropriate for me to give a talk on Wagner’s Ring der Nibelungen. Now I know that analyses of the Ring are frequently given over the radio by some great expert for the edification of other great experts, but these are usually so esoteric as to leave the average person as befogged as before … and in fact I think tends to discourage him from going altogether. So I would like to tell you about it as from the point of view of one average opera-goer to another.
[…]

Und das beste: Russells parodistische Zusammenfassung tut Wagners Werk nicht nur keinen Abbruch, sondern fügt der Größe des Rings nur eine weitere Facette hinzu.


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „»… you can do anything so long as you sing it«“

bet the globe casino sportsbook online…

brittleness superhumanly:waterways invoiced!dragonhead!Carletonian …