Zeilenfall in E-Mails

Mittwoch, 7. November 2007, 11.53 Uhr

Meine Kündigung des SZ-Abos hat die erwartbare Reaktion hervorgerufen: eine E-Mail der Abo-Verwaltung, die mich davon überzeugen will, das Abo doch zu behalten. Und das in dieser Form tun:

SZ Mail Abo Verwaltung

Eines schönen Tages wird man hoffentlich auch bei der SZ endlich gelernt haben, wie man so einen wilden und unlesbaren Zeilenfall vermeidet. (Dass die Mail einen, ungelogen, 36 Zeilen langen Abspann hat, mit Signatur, Disclaimer und Werbung, sei auch nicht vergessen. Wenn man schon was falsch macht, dann aber auch richtig.)


Ihr Kommentar Name (erforderlich):

Mail (wird nicht publiziert) (erforderlich):

Website:

Keine Kommentare zu „Zeilenfall in E-Mails“

Anonymous schrieb am 7. November 2007, um 22.23 Uhr

Und wer sagt, dass es an der SZ liegt? Na vielleicht hat dein E-Mail-Client einfach zu früh umgebrochen?

Ich sage das. Und ich weiß, was ich sage.